Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Studium / Studienbegleitendes Programm "Recht - Ethik - Wirtschaft" / Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019
Studienbegleitendes Programm "Recht - Ethik - Wirtschaft"

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Vorlesungen finden im Hörsaal 10/Neue Aula (nicht Hörsaal 9 wie bisher), jeweils Mittwochs 18 c.t. - 20 Uhr statt.
  • Die Klausuren werden am Donnerstag, 9.05. um 18 Uhr s.t. vor der regulären Vorlesung ausgegeben. Eine Abholung der übrigen Klausuren ist ab dem 16.05.2019 bei der Klausur- und Scheinausgabe im Juristischen Seminar in der Neuen Aula möglich.
  • Erstellung des Universitätszertifikats im Sommersemester 2019: Der Antrag auf Erstellung des Zertifikats hat bis zum 30. Juni 2019 zu erfolgen. Die Überreichungsfeier findet voraussichtlich am 15.07. statt. Weitere Informationen erhalten Sie per Mail.
  • Anwesenheitspflicht: Maximal 3 unentschuldigte Fehltermine (§ 7 V des Studienleitfadens). Ärztliche Atteste sind unter rew@jura.uni-tuebingen.de einzureichen.
  • Die Klausurinformationen zur Semesterabschlussklausur finden Sie hier.
  • Die Klausurfragen des Wintersemesters 2017/2018 können hier exemplarisch eingesehen werden.
  • Für das Lehrangebot des Modul III für das Sommersemester 2019 kommen vom Weltethos-Institut die folgenden Veranstaltungen in Betracht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus Campus. Das entsprechende Lehrangebot für das Wintersemester 2019/2020 ist hier abzurufen.
  1. Wirtschafts- und Unternehmensethik – Nachhaltige Unternehmensführung, Sustainable Value Creation und Corporate Social Entrepreneurship, Dr. Ehrenberger
  2. Weltethos und ethische Konflikte in Unternehmen, Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel
  3. Grundlagen ethischer Unternehmensführung, Dr. Glauner
  4. Was bedeutet „Cyber Valley“ für die Tübinger Demokratie?, Dr. Gohl
  5. Digital Leadership: Führen in digitalen Zeiten, Dr. Furhmann
  6. Learning for the Global Self: Spiritual Humanism as a World Ethos, Dr. Keir
  7. Freie Marktwirtschaft, Ehre und Gerechtigkeit – Handelspraktiken im interkulturellen Vergleich zwischen Ost und West, Dr. Sigg
  8. Vom alten Testament bis zur künstlichen Intelligenz: Die Grundlagen ökonomischen Denkens in Europa, Dr. Villhauer
  • Wichtig: Das Seminar im Rahmen des Moduls III muss auf jeden Fall 6 ECTS-Punkte aufweisen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Seminar mit „nur“ 3 ECTS-Punkten zu belegen. Dann muss aber zwingend noch ein weiteres Seminar belegt werden, um die geforderten 6 ECTS-Punkte erreichen zu können.
  • Für das Modul III kommen juristische Seminare nur in Betracht, soweit sie zur Thematik von REW passen und in der Liste der zertifizierten Seminare aufgeführt sind. Eine solche ist zu Beginn des Semesters hier zu finden, falls solche Seminare gefunden wurden.

 

VeranstaltungTermineMaterialien

Prof. Dr. Thomas (Juristische Fakultät), Freiheit oder Effizienz (Organisation von Märkten)

Märkte und Wettbewerb eignen sich hervorragend als Projektionsfläche für gesellschaftliche Ängste und Wünsche. So werden Märkte im politischen Diskurs teils als Gefahr begriffen („ungezügelte Finanzmärkte“), teils als Wohlstandsgarant („Stärkung von Wirtschafts- und Arbeitsmarkt“), teils wird Wettbewerb als wichtiges Gesellschaftsanliegen verfolgt („Kampf gegen Kartelle“), teils wird Wettbewerb wiederum als Wohlstandsgefährder angesehen („Kampf gegen ruinöse Dumpingpreise“). Worum es geht, ist, das Verständnis für die Funktionszusammenhänge von Markt und Wettbewerb zu schärfen. Am Ende steht möglicherweise folgende Erkenntnis: Wettbewerb und Märkte sind so gut und so schlecht wie die Akteure, die auf ihnen handeln, und so gefährlich oder nützlich, wie es der Gesetzgeber, der sie kontrolliert, zulässt.

17.04.2019
24.04.2019
09.05.2019 (Donnerstag 18-20 Uhr, auch HS10)

Kurzskript

Prof. Dr. Wuerth (Vanderbilt University Law School), State Capitalism: Emerging Legal Issues

The immunity of nation states from lawsuits in the domestic courts of other nation states is an important organizing principle of international law. Nations engage in many transnational activities with economic, political, and moral significance, and the issue of where they may be sued is of considerable importance. The scope of foreign sovereign immunity has undergone significant changes over time and remains controversial in many respects. This lecture describes the doctrine of foreign sovereign immunity, including its history and economic importance, the theoretical justifications offered on its behalf, and the contemporary controversies it generates. The lecture draws upon several examples, including the immunity of Argentina in litigation involving default on its sovereign debt, the immunity of Germany in cases involving forced labor in Italy and genocide in Namibia, and the immunity of Russia in litigation to enforce an arbitral award involving the former shareholders of the liquidated oil company Yukos.

 

15.05.2019

Kurzskript (neu)

Folien

Prof. Dr. Möhring-Hesse (Katholisch-Theologische Fakultät),
Marktwirtschaft und Demokratie
Öffentliche Güter

 

22.05.2019
29.05.2019

Kurzskript I (neu)

Kurzskript II

Folien I

Folien II

Prof. Dr. Binder (Juristische Fakultät), Regulierung der Finanzmärkte: Grundfragen und Problemschwerpunkte


05.06.2019
19.06.2019

Kurzskript

Folien

Prof. Dr. Gebauer (Juristische Fakultät), Private Akteure und Rechtsvielfalt im Europäischen Binnenmarkt

25.06.2019
(Dienstag 16-18 Uhr, Audimax)


Kurzskript

Folien

Es wird statt R-E-W die Teilnahme an einem der Minisymposien "Financial Regulation 10 Years after the Global Financial Crisis" (18-20 Uhr), sowie "Law and Legal Institutions in the United States“ (12-14 Uhr) des "Tübingen Chapel Hill Law Program" ermöglicht und gewünscht.


03.07.2019

Prof. Dr. Gebauer (Juristische Fakultät), Private Akteure und Rechtsvielfalt im Europäischen Binnenmarkt

09.07.2019
16.07.2019
(jeweils Dienstag 16-18 Uhr, Audimax)


Folien II

Folien III

Semesterklausur


24.07.2019