Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Professoren & Dozenten / Prof. Dr. Schiemann / Archiv / 2000ss / Zivilrecht-I / gliederungsblatt7.htm
Prof. Dr. Schiemann



Prof. Dr. G. Schiemann

Zivilrecht I

SS 2000

Gliederungsblatt 7





§ 16: Gesetzliche Anforderungen an den Inhalt des Rechtsgeschäfts



I. Der Gesetzesverstoß, § 134 BGB

1. Nichtigkeit nach dem Gesetzeszweck

2. Verstoß gegen ein Veräußerungsverbot zum Schutz bestimmter Personen, §§ 135 f. BGB

3. Das rechtsgeschäftliche Veräußerungsverbot, § 137 BGB



II. Der Sittenverstoß, § 138 BGB

1. Das Verhältnis zwischen Rechts- und Sittenordnung

2. "Das Anstandsgefühl aller billigen und gerecht Denkenden"

3. "Ordre public" und "Drittwirkung der Grundrechte"

4. Weitere Erfordernisse des § 138 I BGB

5. Der Wucher

6. Die wichtigsten Anwendungsfälle von § 138 I BGB

a) Beschränkung der sittlich gebotenen Entscheidungsfreiheit

b) Förderung oder Ausnutzung fremder Unsittlichkeit

c) Knebelungsverträge

d) Gläubigertäuschung

e) Wucherähnliche Geschäfte

f) Überforderung durch persönliche Sicherheiten naher Angehöriger



III. Allgemeines zu §§ 134, 138 BGB



§ 17: Die Anfechtung



I. Nichtigkeit und Anfechtbarkeit



II. Der Irrtum als Anfechtungsgrund (§§ 119, 120 BGB)

1. Die Irrtümer nach §§ 119 I, 120 BGB

a) Erklärungsirrtum (Irrung), § 119 I Fall 2 BGB

b) Inhaltsirrtum, § 119 I Fall 1 BGB

c) Unrichtige Übermittlung, § 120 BGB

2. Irrtümer nach § 119 II BGB



III. Die arglistige Täuschung, § 123 I Fall 1, II BGB

1. Grundgedanken

2. Problematische Fallgruppen

3. Der täuschende "Dritte"



IV. Die widerrechtliche Drohung, § 123 I Fall 2 BGB



V. Beschränkungen der Anfechtung

1. Vertraglicher Ausschluß der Anfechtung

2. Gesetzliche Schranken

a) "Verständige Würdigung", § 119 I aE BGB

b) Fristen, §§ 121, 124 BGB

3. Geltung des wirklich Gewollten?

4. Bestätigung, § 144 BGB

5. Schadensersatzpflichten bei Anfechtung

a) Ersatz des Vertrauensschadens nach § 122 I BGB

b) Ausschluß des Ersatzanspruchs nach § 122 II BGB

c) Irrtumsveranlassung durch den Gegner

d) Ersatzpflichten bei § 123 BGB