Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Professoren & Dozenten / Dr. Ulrich Klumpp / Aktuelles / RA Dr. Klumpp: Seminarankündigung WiSe 2018/19
Dr. Ulrich Klumpp

RA Dr. Klumpp: Seminarankündigung WiSe 2018/19

Im Wintersemester 2018/2019 werde ich ein

Seminar im Kartellrecht

anbieten.

Das Seminar wird voraussichtlich Anfang Februar 2018 als Blockseminar stattfinden.

Es sollen aktuelle Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts behandelt werden. Ein Schwerpunkt soll dabei das Thema Digitalisierung & Kartellrecht sein. Das Seminar richtet sich an Studierende des Schwerpunktbereichs 1 c) sowie an alle sonstigen interessierten Studierende, die durch Besuch der entsprechenden Vorlesungen bereits über Grundkenntnisse im Wettbewerbsrecht verfügen.

Ausländische Studierende sind ebenso herzlich eingeladen, selbst wenn sie noch keine Kenntnisse im deutschen Wettbewerbsrecht haben. Mögliche Themen sind:

 

1) Missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung durch exzessives Sammeln von Nutzerdaten? (Facebook-Verfahren beim BKartA, vgl. Pressemitteilung und Hintergrundinformationen vom 19.12.2017) -vergeben-

2) Märkte bei unentgeltlichen Leistungen – der neue § 18 Abs. 2a GWB -vergeben-

3) Netzwerkeffekte als Marktmachkriterium – der neue § 18 Abs. 3 GWB

4) Daten als wesentliche Einrichtung („essential facilities“) – Zugangsansprüche nach Art. 102 AEUV und § 19 GWB? -vergeben-

5) Kartellrechtliche Zulässigkeit von Best-Preis-Garantien in Online-Vertriebssystemen (Kommission, Beschluss vom 04.05.2017 – AT.40153 - Amazon; BKartA, Beschluss vom 20.12.2013 – B9-66/10 – HRS) -vergeben-

6) Selektivvertrieb im Internet und europäisches Kartellrecht unter Berücksichtigung der Coty-Entscheidung (EuGH, Urteil vom Urteil vom 06.12.2017 – C-230/16 – Coty)

7) Gründung einer Internet-Plattform zum Vertrieb von eigenen und Wettbewerbsprodukten – Eignung von „Chinese Walls“, „Clean Teams“ und anderen Maßnahmen zur Verhinderung eines wettbewerbswidrigen Informationsaustauschs? (BKartA, Fallbericht vom 27.02.2018 – B5-1/18-001 – XOM Metals GmbH)

8) Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung eines Internet- Suchmaschinenbetreibers durch unterschiedliche Anwendung des Such-Algorithmus? (Kommission, Beschluss vom 27.6.2017 – AT.39740 – Google Search (Shopping). -vergeben-

9) Die neue Transaktionswert-Schwelle in § 35 Abs. 1a GWB vor dem Hintergrund des Zusammenschlusses von Facebook./.WhatsApp (Kommissionsentscheidung vom 03.10.2014 – COMP/M.7217; BKartA, Leitfaden zu den Transaktionswert-Schwellen). -vergeben-

10) Dynamische Preisanpassungsalgorithmen als kartellrechtswidrige Verhaltensweise nach Art. 101 AEUV? (EuGH, Urteil vom 21.01.2016 – C 74/14 – Eturas; Kommission, Preliminary Report on the E-commerce Sector Inquiry, 15.9.2016, SWD(2016) 312 final; Stucke/Ezrachi, Artificial Intelligence & Collusion: When Computers Inhibit Competition, 2015) -vergeben-

11) Kartellrechtliche Verantwortung für „Roboterkartelle“ und Informationsfluss 4.0 (EuGH, Urteil vom 21.01.2016 – C 74/14 – Eturas).

 

Weitere Themen können nach Rücksprache vergeben werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Interessenten melden sich bitte bei Frau Brückner am Lehrstuhl Professor Thomas (elena.brueckner@jura.uni-tuebingen.de). Bitte geben Sie Ihre Matrikel-Nr. sowie Ihre Uni-E-Mail-Adresse an!

 

gez. Klumpp