Zurück
Prof. Dr. Barbara Remmert wird Mitglied des Universitätsrats