Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

VIS Arbitration Moot Court

Das Team

 

Das Team Tübingen 2014 / 2015

Mit dem Einzug in das Viertelfinale konnte das Team nicht nur an die Erfolge im Jahr 2011 anknüpfen sondern erzielte das beste Ergebnis für unsere Fakultät seit der erstmaligen Teilnahme im Jahr 1996.

Die Erfolge des Teams 2014 / 2015

Die Förderer des Teams 2014 / 2015



Michael Dinkel

Michael studiert seit dem Wintersemester 2013/2014 Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. Schon während seiner Schulzeit entdeckte er durch verschiedene Austauschprogramme und Reisen seine Faszination für fremde Sprachen und Kulturen. Aufgrund seiner Arbeit in der SMV und verschiedenem ehrenamtlichen Engagement, machte Michael schon viele Erfahrungen im Bereich Eventmanagement und Teamwork. Nach dem Abitur lebte und arbeitete er ein Jahr in Johannesburg, Süd Afrika.       
In seiner Freizeit interessiert sich Michael für Fußball und Literatur. Außerdem ist er politisch engagiert.

Durch die Teilnahme am Willem C. Vis Moot Court erhofft sich Michael tiefgreifende Erfahrungen im internationalen Recht zu sammeln und seine juristischen, rhetorischen und analytischen Fähigkeiten zu erweitern. Gleichzeitig möchte er im Rahmen des Moot Courts Kontakte mit Studenten aus anderen Ländern knüpfen.


Armin Kharrazi

Armin wurde 1990 in Teheran (Iran) geboren. Er kam mit 6 Jahren nach Deutschland. Nach dem Besuch der Grundschule ging er auf die Hauptschule. Nach der 9. Klasse wechselte Armin auf die Käthe-Kollwitz-Schule in Esslingen, wo er seine Mittlere Reife und Abitur nachholte. Nach dem Abitur 2010 machte Armin seinen Zivildienst in den städtischen Kliniken in Esslingen. Anschließend studierte er Technologiemanagement an der Universität Stuttgart. Seit dem Wintersemester 2012/2013 studiert Armin Rechtswissenschaften in Tübingen.

Durch die Teilnahme am Vis Moot Court erhofft sich Armin einen Eindruck bezüglich der praktischen Anwendung seines Studiums zu bekommen, sowie einen vertieften Einblick in das internationale Rechtswesen. In seiner Freizeit macht Armin gerne Musik und Sport.


Max Meyer

Max studiert seit dem Wintersemester 2013/2014 Rechtswissenschaften an der Eberhard- Karls Universität in Tübingen. Aufgewachsen ist er in Frankfurt, wo er nach der Grundschule zunächst eine integrierte Gesamtschule besuchte. Um die Englischkenntnisse zu verbessern entschloss er sich die 11. Klasse in Neuseeland zu absolvieren. Anschließend machte er auf der Europäischen Schule das europäische Baccalauréat. Dies ermöglichte ihm bereits in der Schule mit anderen Kulturen in Kontakt zu treten und so in einem europäischen Kontext zu arbeiten. Seit beginn des Studiums engagiert er sich bei der Unabhängigen Liste Fachschaft Jura (ULF) und lernte dadurch die Arbeit in einem Team wertschätzen.

Von seiner Teilnahme am VIS Moot Court erhofft er sich eine bereichernde Teamarbeit mit verstärktem Praxisbezug. Zudem würde er gerne einen Einblick in internationale Gebiete des Rechts erlangen und seine argumentativen und rhetorischen Fähigkeiten schulen.


Theresa Schneck

Bereits während der Schulzeit am St. Meinrad Gymnasium in Rottenburg, begeisterte sich Theresa für fremde Sprachen und Kulturen und erlernte aus diesem Grund Englisch, Französisch sowie Spanisch. Ihre Sprachkenntnisse konnte Theresa während längeren Auslandsaufenthalten in Argentinien und England vervollständigen.

Durch ihre ehrenamtliche Arbeit als Chormentorin eines Jugendchors ist es Theresa gewohnt, vor mehreren Menschen zu sprechen und mit diesen auch im Team zu arbeiten.

Seit Oktober 2013 studiert Theresa an der Eberhard Karls Universität Tübingen Rechtswissenschaften.  Sie sieht den Vis Arbitration Moot Court als Möglichkeit juristisch auf englischer Sprache zu argumentieren, sowie tiefere Einblicke in den Bereich des internationalen Rechts zu erwerben


Nora Sterthoff

Nora studiert seit dem Wintersemester 2013/2014 an der juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität in Tübingen. Neben ihrem Studium engagiert sie sich in der Freien Fachschaft und sammelt dort ständig neue Erfahrungen in Organisations- und Teamarbeit. Durch ihre mehrmonatigen Schüleraustausche im Frankreich und Neuseeland konnte sie ihre Sprachkenntnisse vertiefen und  diese verschiedenen Kulturen kennenlernen.

Von der Teilnahme am Willem C. Vis Moot Court erhofft Nora sich einen Einblick in die praktische Anwendung des Jurastudiums und insbesondere in das Rechtsgebiet des Internationalen Privatrechts. Sie freut sich besonders auf den internationalen Austausch mit anderen Teilnehmern und durch diesen einen Eindruck von der juristischen Arbeit in unterschiedlichen Kulturkreisen zu bekommen.


Pia Streicher

Pia hat sich schon früh für wirtschaftliche Zusammenhänge interessiert und baute ihr Wissen durch den Leistungskurs Wirtschaft und die Arbeit in der Junior-Firma im Rahmen dieses Kurses aus. Hierbei, und durch ihre Teilnahme am Musicalchor der Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen lernte sie im Team zu arbeiten. Sie studiert seit Oktober 2012 Jura an der Universität Tübingen. Sie beherrscht Englisch fließend, Französisch durchschnittlich und in Italienisch besitzt sie Grundkenntnisse.


Durch die Teilnahme am Moot Court verspricht sie sich vertiefte Einblicke in das internationale Handelsrecht zu gewinnen und ihre rhetorischen Fähigkeiten zu verbessern. Sie freut sich darauf Einblicke in die juristische Praxis zu erhalten, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und internationale Kontakte zu knüpfen.

 

 


 

Die Coaches für Tübingen 2014 / 2015


 

 

 

 

Professor Dr. Martin Gebauer

Weitere Informationen zu Herrn Gebauer finden Sie hier

 

 

 

 

 


 

 


Ramona Bauer

Seit dem Wintersemester 2012/2013 studiert Ramona Rechtswissenschaften in Tübingen. Während ihrer Schulzeit am humanistischen Albertus-Magnus-Gymnasium in Rottweil konnte sie mit der Sprachenwahl Latein, Griechisch, Englisch und Französisch ihr Interesse an Fremdsprachen und fremden Kulturen entdecken. Längere Auslandsaufenthalte in London gaben Ramona die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse zu vertiefen und das englische Rechtssystem kennen zu lernen.

Ramona hat im Jahr 2013/2014 am Vis Moot Court in Hong Kong und Wien teilgenommen und steht dem aktuellen Team nun als studentische Betreuerin zur Seite.

Kontakt
E-Mail: 

 

 


Philipp Fitzek
Philipp studiert seit dem Wintersemester 2012 an der Juristischen Fakultät der Eberhard-Karls Universität in Tübingen. Durch zahlreiche Reisen, insbesondere in den USA, Südafrika und Indien konnte er seine Englischkenntnisse ausbauen und andere Kulturen kennen- und wertschätzen lernen. In Chicago/Illinois hat Philipp ein betriebswirtschaftliches Praktikum absolviert außerdem konnte er durch weitere Praktika bereits Einblick in verschiedene betriebswirtschaftliche Bereiche, wie IT, Controlling und HR bekommen. Nach dem Abitur verbrachte Philipp 3 Monate in Asien, insbesondere Indien und Malaysia. In seiner Freizeit ist Philipp aktiver Karateka (1. schwarzer Gürtel) und spielt leidenschaftlich gerne Basketball.

Philipp hat im Jahr 2013/2014 am Vis Moot Court in Hong Kong und Wien teilgenommen und steht dem aktuellen Team nun als studentischer Betreuer zur Seite.


Kontakt
E-Mail: 

Michel Boven

Michel studierte ab dem Sommersemester 2009 an der juristischen Fakultät in Tübingen und schloss sein Studium im Herbst 2014 mit dem ersten juristischen Staatsexamen erfolgreich ab. Im Schwerpunktbereich studierte Michel internationales öffentliches Recht unter besonderer Berücksichtigung des allgemeinen Völkerrechts und des Rechts der Welthandelsorganisation. Ihm Rahmen seiner Teilnahme am Vis Moot im Jahr 2010/2011 konnte Michel neben der Platzierung des Teams unter den besten 16 Universitäten eine ehrenhafte Erwähnung als einer der besten Sprecher erwerben und ist dem Moot Court seither aus betreuender Perspektive treu geblieben.

Kontakt
E-Mail: 


Philip-René Retzbach

Philip-René studierte vom Sommersemester 2009 bis zum Wintersemester 2014 an der juristischen Fakultät in Tübingen und schloss sein Studium erfolgreich mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab. Währrend seines Studiums war Philip-René hochschulpolitisch aktiv und vertrat die Studierenden im Fakultätsrat und der Studienkommission. Im Schwerpunkt studierte Philip-René Internationales Privat- und Verfahrensrecht, sowie Rechtsvergleichung unter Einschluss des Europäischen Privatrechts. Philip-René nahm im Jahr 2010/2011 am Vis Moot teil und erreichte eine Teamplatzierung unter den besten 16 Universitäten. Im Anschluss an den Vis Moot nahm Philip-René mit Erfolg am VGH Moot Court in Mannheim teil, welchen das Team Tübingen für sich entscheiden konnte. Philip-René ist seither als akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martin Gebauer tätig.

Kontakt
E-Mail: