Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Studium / VIS Arbitration Moot Court / Alumni / Team 2012 / 2013
VIS Arbitration Moot Court

Das Team 2012 / 2013

Die Teammitglieder

 

  • Lucas Ibach, 23 Jahre, geplanter Schwerpunktbereich: Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

janinabader

Bereits während seiner frühen Schulzeit war Lucas begeistert von Sprachen. Deshalb nahm er unter anderem an einem Schülerpraktikum in Frankreich teil. Nach dem Grundwehrdienst, verbrachte Lucas ein halbes Jahr in Neuseeland, wo er seine Englischkenntnisse weiter ausbaute und Land und Menschen kennen lernte. In seiner Freizeit gehören Feldhockey, Tennis und Fussball zu seinen Hobbys.

 

Lucas möchte sieht im Vis Moot Court die Chance sich weiter zu entwickeln und neben dem Studium praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

In seiner Teilnahme am Vis Moot Court sieht Lucas die Chance, seine juristischen Arbeitstechniken und seine Rhetorik zu verbessern. Ebenso freut er sich darauf fremde Rechtskulturen kennenzulernen.

 

 

 

 

 

  • Arndt Schelling

StephanBergmann.jpg

Arndt leitete schon in der Schule mehrere Arbeitsgemeinschaften, so dass er viel über Organisation und Gruppenarbeit lernen konnte. In seiner Freizeit spielt er gerne Volleyball, wobei Teamwork selbstverständlich ist.

Arndt interessiert sich für Sprachen und die Kulturen anderer Länder. Er spricht Englisch, Französisch und Spanisch. Seine Sprachkenntnisse konnte er bei verschiedenen Auslandsaufenhalten vervollständigen.

 

Am Moot Court interessiert Arndt vor allem der Kontakt zu anderen Jurastudenten, sowie der Einblick in andere Rechtssysteme und die praktische Arbeit am Fall. Er möchte mit dem Moot Court besonders seine Kenntnisse im UN-Kaufrecht vertiefen und seine rhetorischen Fähigkeiten verbessern.

 

 

 

 

  • Ludwig Leopold, 22 Jahre

landgrover.jpg

Seit Oktober 2010 studiert Ludwig an der Universität Tübingen Rechtswissenschaften. Er interessiert sich besonders für die Zusammenhänge zwischen Recht und Wirtschaft. Dieses Interesse kommt auch davon, dass Ludwig im Unternehmen seines Vater Erfahrungen im Bereich von Organisation und Logistik, sowie durch die Betreuung von Messeständen sammeln konnte. Ludwig konnte dadurch sein Auftreten und seine rhetorischen Fähigkeiten ausbauen, die er schon in der Schule durch seine langjährige Mitarbeit der der Schülermitverantwortung erworben hatte.

 

Durch die Teilnahme am Vis Moot Court erhofft er sich diese Fähigkeiten noch weiter auszubauen und mit der juristischen Denkweise zu verknüpfen. Außerdem will er Teilnehmer anderer Länder und Kulturen kennenlernen und sich schon jetzt international vernetzen.

 

 

 

 

 

 

  • Sophia Schick, 21 Jahre

Sophia studiert seit 2009 an der juristischen Fakultät der Universität Tübingen und engagiert sich neben ihrem Studium in der Fachschaft. Sie spricht fließend Französisch und Englisch, dass sie erst kürzlich durch ein zweimonatiges Praktikum in der Congress Library, Washington D.C. weiter ausbauen konnte. Durch ihre Teilnahme am 5. Internationalen Roman Law Moot Court hat Sophia bereits einige wertvolle Moot-Court-Erfahrungen gesammelt, die sie gern an ihr Vis-Moot-Court-Team weitergibt.

 

Sophia freut sich auf die Herausforderungen des Vis Moot Courts und darauf, ihre rhetorischen und juristischen Fähigkeiten weiter auszubauen.

 

 

 

 

 

 

  • Nicolas van Bergen, 21 Jahre, geplanter Schwerpunktbereich: Internationales Wirtschaftsrecht/Privatrecht

MirjamStimpfle.JPG

Schon während seiner Schulzeit konnte Nicolas gute rhetorische Fähigkeiten durch Mitgliedschaften in Debattierklubs erwerben und ausbauen. Mehrfach nahm er an bundesweiten Rhetorikwettbewerben, beispielsweise Jugend Debattiert, teil. Während seines Studiums verfolgt er dieses Hobby weiter und ist nunmehr Mitglied im ältesten Debattierklub Deutschlands, dem Streitkultur e.V.

Aufgrund seines internationalen Familienhintergrunds ist Nicolas mehrsprachig aufgewachsen und spricht fließend Englisch, Französisch, Spanisch und Niederländisch.

 

Nicolas freut sich auf die rechtlichen und sprachlichen Herausforderungen des Vis Moot Court und wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit einem motivierten Team.

 

 

 

 

 

  • Angelika Wurm, 21 Jahre

natalieweissinger.jpg

Schon während der Schulzeit war Angelika sehr interessiert an Sprachen und fremden Kulturen aber auch an wirtschaftlichen Zusammenhängen. Sie bereiste schon früh verschiedenste Länder, um diese näher kennenzulernen. Parallel zu ihrer Schulzeit erwarb sie bereits ein Golden Diplom in Englisch am renommierten Wall Street Institut. Außer Englisch spricht Angelika fließend Indisch sowie Spanisch.

 

Seit Beginn ihres Studiums 2011, hat Angelika bereits mehrere Praktika bei bekannten und renommierten Kanzleien absolviert.

 

Durch die Teilnahme am Vis Moot Court erhofft sich Angelika Einblicke in die Praxis der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit und freut sich auf die Möglichkeit, Kontakte mit Studenten aus den verschiedensten Rechtssystemen und Kulturen zu knüpfen.

 

 

 

 


Die Betreuung des Teams 2012 / 2013

Die Förderer des Teams 2012 / 2013