Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Studium / VIS Arbitration Moot Court / Das Team
VIS Arbitration Moot Court

Das Team

Das Team Tübingen 2018 / 2019

 

 



Jule Bayer

Jule Bayer studiert seit dem Wintersemester 2015/2016 Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Schon während der Schulzeit entdeckte sie ihre Begeisterung für andere Länder, fremde Kulturen und internationale Beziehungen. Ihr Aufenthalt in Südafrika, bei dem sie die Deutsche Internationale Schule Kapstadt besuchte, ein Praktikum in Frankreich und weitere Auslandsaufenthalte haben ihr Interesse intensiviert.

Durch ihr langjähriges Engagement im Bereich Jugendarbeit und als Mitglied einer Band lernte Jule schon früh, im Team auf gemeinsame Ziele hinzuarbeiten, sowie erfolgreich Projekte zu organisieren und durchzuführen.

Von ihrer Teilnahme am Willem C. Vis Moot Court verspricht sie sich tiefere Einblicke in die praktische Anwendung des internationalen Rechts zu erlangen und ihre rhetorischen Fähigkeiten, sowie Englischkenntnisse im juristischen Kontext zu verbessern. Sie freut sich darauf, motivierte Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen und sich im Team den Herausforderungen des diesjährigen Willem C. Vis Moot Courts zu stellen.

 

 

Thimo Härter


Thimo Härter studiert seit dem Sommersemester 2017 Rechtswissenschaften in Tübingen. Er wuchs zweisprachig - mit Ungarisch als zweite Muttersprache – auf. Außerdem lebte er während der Schulzeit ein Jahr in den USA und besuchte in der Zeit als Austauschschüler eine amerikanische High-School.

Neben dem Studium engagiert er sich musikalisch als Pianist und als Chorleiter.

Er freut sich, als Teil des Teams die Universität Tübingen beim Vis Moot Court zu vertreten, Studenten aus aller Welt kennen zu lernen und einen ersten Einblick in die anwaltliche Praxis des internationalen Rechts zu erhalten.

 

 

Inga Höfel


Inga Höfel studiert seit dem Sommersemester 2017 an der Eberhard Karls Universität Tübingen Rechtswissenschaften. Ihr Interesse für andere Sprachen und Länder vertiefte sie unter anderem durch die Teilnahme an einem Austauschprogramm mit den USA, wodurch sie Eindrücke vom Leben in einem anderen Land gewinnen konnte.

Durch die Mitarbeit bei verschiedenen ehrenamtlichen Projekten wie zum Beispiel für das Evangelische Jugendwerk und als langjähriges Mitglied in Chören, sowie durch das Tanzen in einer Lateinformation hat sie besonders die Arbeit im Team zu schätzen gelernt.

Sie hofft durch die Teilnahme ihre rhetorischen Fähigkeiten und Sprachkenntnisse zu verbessern und einen Einblick in die Arbeit eines Anwalts zu bekommen. Besonders freut sie sich darauf, Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen.

 

 

Raphael Reiss


Raphael Reiss studiert seit dem Wintersemester 2016/2017 Rechtswissenschaften in Tübingen.

Zweisprachig aufgewachsen, konnte er sich bereits früh für andere Sprachen und Kulturen begeistern. Daher belegte er auf dem Gymnasium einen bilingualen Zug, um sich möglichst früh mit der englischen Sprache auseinanderzusetzen. So spricht er neben Griechisch auch Englisch, Französisch und Spanisch.

Vom Moot Court erhofft er sich, einen vertieften Einblick in die rechtsanwaltliche Praxis zu erhalten. Darüber hinaus freut er sich darauf, internationale Kontakte zu knüpfen und im Austausch mit dem Team und in den Wettbewerben Erfahrungen zu sammeln.

 

 

Simon Thomas


Simon Thomas studiert seit dem Wintersemester 2016/ 2017 in Tübingen.  Auf Grund seines Interesses an anderen Kulturen verbrachte er während seiner Schulzeit ein halbes Jahr an einer amerikanischen Highschool. Nach seiner Schulzeit absolvierte er bei der Landeshauptstadt Stuttgart ein Freiwilliges Soziales Jahr im Referat für Recht, Sicherheit und Ordnung.

 

Bereits damals kam er mit rechtlichen Fragen in Berührung, sodass er sich dazu entschied, ein Studium der Rechtswissenschaften aufzunehmen. Neben dem Studium ist Simon derzeit für die Gerichts- und Bewährungshilfe Baden-Württemberg als ehrenamtlicher Bewährungshelfer tätig.

Von der Teilnahme am VIS Moot Court erhofft er sich sowohl seine Sprachkenntnisse im Bezug auf sein Rechtsenglisch auszubauen und einen umfassenden Einblick in die Arbeit eines international tätigen Rechtsanwalts zu erhalten. Er freut sich darauf mit dem Team die Universität Tübingen auf internationaler Ebene zu vertreten.