Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Studium / Schwerpunktbereiche / 1. Unternehmens- und Wirtschaftsrecht / a) Unternehmensorganisation und -finanzierung
Schwerpunktbereiche

Unternehmensorganisation und -finanzierung

 

Können Sie sich unter dem, womit sich ein Schwerpunktbereich mit dem Titel „Unternehmensorganisation und -finanzierung“ beschäftigt, spontan etwas vorstellen, das nicht grau und theoretisch ist? Falls nicht – schlagen Sie den Wirtschaftsteil einer überregionalen Tageszeitung auf! Unternehmensübernahmen, Debatte um Managerhaftung, Kapitalerhöhung als Rettungsmaßnahme? Spannend? Genau dies sind Inhalte, mit denen sich der Schwerpunktbereich 1a juristisch auseinandersetzt.

Die Kernmaterien bilden das Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, abgerundet durch das Konzern- und Umwandlungsrecht und ergänzt um das Bilanzrecht und die Grundlagen der Unternehmensbesteuerung. Wir beschäftigen uns, wie die Bezeichnung nahelegt, mit Fragen der Unternehmensorganisation, d.h. mit der Gründung, der Verfassung und den inneren Abläufen vor allem in der AG und in der GmbH, sowie der Unternehmensfinanzierung, also, vereinfacht gesagt, damit, woher Unternehmen ihr Geld bekommen und welche rechtlichen Rahmenbedingungen ihre finanziellen Entscheidungen beeinflussen. Hier begegnen Sie den Vokabeln aus den Börsennachrichten, von denen Sie vielleicht schon immer wissen wollten, was diese genau bedeuten: „genehmigtes Kapital“, „Ad-hoc-Publizität“, „Delisting“, „Rückstellungen“ und viele andere.

Das Schwerpunktstudium ist die ideale Vorbereitung für all diejenigen, die sich einen vertieften Einblick in die Grundlagen des Wirtschaftsrechts verschaffen und auf eine spätere berufliche Tätigkeit in diesem Bereich vorbereiten wollen. Außerdem bildet das Gesellschaftsrecht als Basis unseres Schwerpunktbereichs einen wichtigen Gegenstand der Staatsprüfung in der Ersten Juristischen Prüfung.

Schließlich ist das Studienangebot im Schwerpunktbereich 1a nicht nur praxisrelevant, sondern auch praxisnah ausgerichtet: Die Grundlagenvorlesungen werden regelmäßig durch Veranstaltungen von Bundesrichtern und Mitgliedern großer Anwaltskanzleien ergänzt, die neben Kenntnissen aktueller Fälle auch Einblicke in mögliche berufliche Tätigkeitsfelder vermitteln.