Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Prof. Dr. Kinzig

Lehrveranstaltungen im WS 2012/2013

Professor Dr. Jörg Kinzig

Direktor des Instituts für Kriminologie
Lehrstuhl für Kriminologie, Straf- und Sanktionenrecht

 

Vorlesung Grundkurs Strafrecht II: Besonderer Teil 2: Eigentums- und Vermögensdelikte (WS/SS )

 

Termin:

Montag 12 Uhr c.t. - 13 Uhr, HS 9 (Neue Aula)
Dienstag 10 Uhr c.t. - 12 Uhr, Audimax (Neue Aula)

Terminplan / Vorlesungsmaterial

Beginn: 15.10.2012
Vorgesehen für: 3. Semester

Inhalt:

Den Schwerpunkt der Vorlesung bilden die Eigentums- und Vermögensdelikte.

Zu der Veranstaltung werden 2stündige begleitende freiwillige Fallbesprechungen angeboten (ZP).

Literatur:

Arzt/Weber, Strafrecht Besonderer Teil, 2. Aufl. 2009; Haft/Hilgendorf, Strafrecht Besonderer Teil I, 9. Aufl. 2009; Rengier, Strafrecht Besonderer Teil I: Vermögensdelikte, 14. Aufl. 2012; Wessels/Hillenkamp, Strafrecht Besonderer Teil 2: Straftaten gegen Vermögenswerte, 34. Aufl. 2011.

Ausführliches Literaturverzeichnis zu Beginn der Vorlesung

 

Evaluationsergebnis

 

Vorlesung Kriminologie I (Mikrokriminologie) (WS und SPP 7)

 

Termin:

Montag 16 Uhr c.t. - 18 Uhr, HS 10 (Neue Aula)

Terminplan / Vorlesungsmaterial

Beginn: 15.10.2012
Vorgesehen für: 5. Semester

Inhalt:

Die Vorlesung liefert einen Überblick über grundlegende allgemeine Fragen der Kriminologie.

Nach einer Einführung (Was ist eigentlich Kriminologie?) werden die Geschichte dieser Wissenschaft und deren spezifische Methoden behandelt. Es folgt eine Analyse von Gehalt und Aussagekraft der bestehenden Kriminalstatistiken. Alternative Instrumente zur Erfassung der Kriminalität werden ebenfalls vorgestellt. Breiten Raum wird eine Darstellung der wichtigsten Kriminalitätstheorien einnehmen. Abgerundet wird die Vorlesung durch eine Einführung in die Opferforschung (Viktimologie), wozu auch die Behandlung der Kriminalitätsfurcht zählt. Ergänzend zur Vorlesung soll eine Umfrage (Tübinger Kriminolog(inn)enbefragung) einen Einblick in die Praxis kriminologischer Forschung ermöglichen.

Studenten im Nebenfach erhalten für die einfache Teilnahme an der Lehrveranstaltung (sogenannter Sitzschein) jeweils einen Creditpoint pro Semesterwochenstunde. Für eine zusätzliche mündliche Prüfung werden für Vorlesung und Prüfung maximal sechs Creditpoints vergeben. Detaillierte Informationen sind dem Merkblatt für Studenten im Nebenfach zu entnehmen.

Literatur:

Göppinger, Kriminologie, 6. Aufl. 2008; Kaiser, Kriminologie, 10. Aufl. 1997; Kaiser/Kerner/Sack/Schellhoss (Hrsg.), Kleines Kriminologisches Wörterbuch, 3. Aufl. 1993; Kaiser/Schöch, Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug, Studienkurs, 7. Aufl. 2010; Killias/Kuhn/Aebi, Grundriss der Kriminologie, eine europäische Perspektive, 2. Aufl. 2011; Meier, Kriminologie, 4. Aufl. 2010; Schwind, Kriminologie, eine praxisorientierte Einführung, 21. Aufl. 2011.

Ausführliches Literaturverzeichnis zu Beginn der Vorlesung.

 

Evaluationsergebnis