Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Prof. Dr. Kinzig

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2008

zuletzt verändert: 31.01.2008 09:00
 

Professor Dr. Jörg Kinzig

Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht

 

Vorlesung: Strafrecht II (BT 1)

(Delikte gegen höchstpersönliche und überindividuelle Rechtsgüter)

Termin:     Mittwoch 10 - 12 Uhr   (Audi Max)
                Donnerstag 12 - 13 Uhr (Audi Max)

Beginn:     16.04.2008

Terminplan

Eignung: 

2./3. Semester ff.

 

Inhalt: 

Es werden die examensrelevanten Delikte gegen die Person und Rechtsgüter der Allgemeinheit behandelt.

Zu der Vorlesung werden begleitende freiwilligen Fallbesprechungen von den Assistenten und Mitarbeitern der Fakultät angeboten.


Literatur:

 

Arzt/Weber, Strafrecht Besonderer Teil, 2000; Haft, Strafrecht Besonderer Teil II, 8. Aufl. 2005; Rengier, Strafrecht Besonderer Teil II: Delikte gegen die Person und die Allgemeinheit, 8. Aufl. 2007; Wessels/Hettinger, Strafrecht Besonderer Teil 1: Straftaten gegen Persönlichkeits- und Gemeinschaftswerte, 31. Aufl. 2007.

Evaluationsergebnis

 

Strafvollstreckung und Strafvollzug (SPB 7)

Termin:       Mittwoch 17 - 18.30 Uhr  (Hörsaal 10)
                
Beginn:      16.04.2008

Terminplan

Eignung:
6. Semester ff.

Inhalt:

  • 1.  Begriff und Rechtsgrundlagen des Strafvollzugs
  • 2.  Das internationale Recht des Strafvollzugs
  • 3.  Die historische Entwicklung des Gefängnisses und der Freiheitsstrafe
  • 4.  Empirische Strafvollzugsforschung
  • 5.  Aufgaben und Ziele des Strafvollzugs
  • 6.  System und Organisation des Strafvollzugs
  • 7.  Der Prozess des Strafvollzugs
  • 8.  Rechte und Pflichten des Strafgefangenen
  • 9.  Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung und Verhängung von Disziplinarmaßnahmen
  • 10. Das Rechtsschutzsystem im Strafvollzug
  • 11. Die Zukunft des Gefängnisses und der Freiheitsstrafe

 

Lehrveranstaltung nach JAPrO 2002, § 14 StudPrO: SPB 7

 

Literatur:

Böhm, Strafvollzug, 3. Aufl. 2003; Kaiser/Schöch, Strafvollzug: Eine Einführung in die Grundlagen, 5. Aufl. 2003; Laubenthal, Strafvollzug, 4. Aufl. 2006; Walter, Strafvollzug, 2. Aufl. 1999.

Eisenberg, Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug, 7. Aufl. 2004; Kaiser/Schöch, Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug, 6. Aufl. 2006; Laubenthal, Fallsammlung zur Wahlfachgruppe Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug, 3. Aufl. 2006; Schneider/Schneider, Übungen in Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug, 1995.

 Evaluationsergebnis

 

Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene

 

Termin:      Donnerstag 14 - 16 Uhr  (Hörsaal 9)
Beginn:      17.04.2008

Terminplan


Eignung:     4. Semester ff.

Inhalt:

Probleme des Allgemeinen und Besonderen Teils, die im Rahmen der Bearbeitung schwieriger Strafrechtsfälle zu erörtern sind; Technik der strafrechtlichen Fallbearbeitung. Es werden zwei Hausarbeiten und zwei Klausuren angeboten. Die erste Hausarbeit wird als Ferienhausarbeit in der letzten Vorlesungswoche des Wintersemesters am 14.02.2008 ausgegeben. Sie ist abzugeben spätestens in der ersten Übungsstunde am 17.04.2008.

Sachverhalt Hausarbeit 2

Erklärung zur Hausarbeit

Hinweise zur Remonstration bei Klausuren und Hausarbeiten

 

Literatur:

Beulke, Klausurenkurs im Strafrecht I, 3. Aufl. 2005; Haft, Fallrepetitorium zum Allgemeinen und Besonderen Teil, 5. Aufl. 2004; Hillenkamp, 32 Probleme aus dem Strafrecht Allgemeiner Teil, 12. Aufl. 2006.

 Evaluationsergebnis

 

Seminar "Bewährt oder reformbedürftig?

Jugendstrafrecht und Jugendkriminalität im Brennpunkt der Öffentlichkeit

 

Das Seminar ist eine Lehrveranstaltung i.S. von § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO 2002 und § 4 Abs. 1 lit. b, ggf. Abs. 2 PromO.
Blockseminar im Berghaus Iseler in Oberjoch


Termin: 27. bis 29. Juni 2008

Eignung:

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten des Strafrechts und des Strafprozessrechts, ins. an Studierende des SPB Nr. 7

Inhalt:
Das Seminar beschäftigt sich mit Fragen des Jugendstrafrechts und der Jugendkriminalität.

Im Rahmen des Seminars besteht für Studierende des Schwerpunktbereichs 7 die Möglichkeit, die häusliche Arbeit zu absolvieren.

Erklärung zur Häuslichen/Seminar-Arbeit

   Bitte beachten Sie, dass die Erklärung zusätzlich mit abgegeben werden muss.


Es gibt 15 Plätze. Gibt es mehr Interessenten, gilt das Prioritätsprinzip. Bitte tragen Sie sich an die im Sekretariat des Lehrstuhls ausliegende Liste ein.

Die Vorbesprechung fand statt am Mittwoch, 20. Februar 2008 um 11 Uhr c.t. im Raum 237 (neben dem Dekanat).

Allgemeine Hinweise zur Anfertigung einer häuslichen Arbeit im Rahmen der Vorbesprechung

– Es sind noch freie Plätze vorhanden –

 

Ausführliche Informationen