Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Prof. Dr. Kinzig

Dr. Magdalena Grupp

Wissenschaftliche Angestellte am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht von Prof. Dr. Jörg Kinzig

 

Herzlich Willkommen und Hallo!

Sie erreichen mich unter                                                                                                  

  • Büro: Juristische Fakultät, Neue Aula, Zimmer 321
  • Postadresse: Wilhelmstr. 7, 72074 Tübingen
  • Telefon: 07071 / 29 - 72553
  • eMail: 

 

Zur Person

 

 

 

 

Veröffentlichung

  • Der Griff ins Lenkrad - zugleich Anmerkung zu den Entscheidungen BGH, Beschluss vom 13.06.2006 (4 StR 123/06) und OLG Dresden, NJW 2006, 1013; in: NStZ 2007, 132 ff. zusammen mit Prof. Dr. Jörg Kinzig

 

 

 

Lehrveranstaltungen

 

Vorlesungsvertretungen: Strafrecht (für Prof. Dr. Jörg Kinzig)

  • Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 1 (SS 08)
    • Datum: 28.05.2008
    • Ort: Audimax
    • Eignung: 2. / 3. Semester

 

  • Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 (WS 07/08)
    • Datum: 11.12.2007, 09.01.2008, 10.01.2008
    • Ort: Hörsaal 8 
    • Eignung: 3. Semester ff.

 

  • Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 1 (SS 07)
    • Datum: 20.06.2007, 19.07.2007
    • Ort: Hörsaal 14
    • Eignung: 2. / 3. Semester


Semesterklausurenkurs: Strafrecht (I. Block, 4. Klausur)

  • Ausgabe: Samstag, 19.05.2007, 8 - 13 hct
  • Besprechung: Freitag, 15.06.2007, 14 - 16 hct - Semesterklausur (Sachverhalt und Lösung)
  • Ort: Audimax
  • Eignung: ab 7. Semester bzw. Studierende mit großem Strafrechtsschein
  • Inhalt: Der Semesterklausurenkurs dient der Examensvorbereitung. Die Klausur ist fünfstündig zu schreiben und richtet sich in Umfang und Schwierigkeitsgrad nach den Anforderungen der Strafrechtsklausur im Ersten Juristischen Staatsexamens. Die abgegebenen Klausuren werden korrigiert und ausführlich anhand eines Musterlösungsvorschlags besprochen.


Semesterklausurenkurs: Strafrecht (I. Block, 5. Klausur)

  • Ausgabe: Samstag, 18.11.2006, 8 - 13 hct
  • Besprechung: Freitag, 15.12.2006, 14 - 16 hct
  • Ort: Audimax
  • Eignung: ab 7. Semester bzw. Studierende mit großem Strafrechtsschein
  • Inhalt: Der Semesterklausurenkurs dient der Examensvorbereitung. Die Klausur ist fünfstündig zu schreiben und richtet sich in Umfang und Schwierigkeitsgrad nach den Anforderungen der Strafrechtsklausur im Ersten Juristischen Staatsexamens. Die abgegebenen Klausuren werden korrigiert und ausführlich anhand eines Musterlösungsvorschlags besprochen.
  • Materialien: Der Klausursachverhalt wird den Teilnehmern ausgeteilt. Die Lösungsskizze zur Klausur (passwortgeschützt) steht zum Download bereit. Das Passwort hierfür wird in der Besprechung bekannt gegeben.

 

Examinatorium: Besprechung einer Original-Examensklausur

  • Zeit: Donnerstag, 17.08.2006, 10 - 13 hct
  • Ort: Hörsaal 9
  • Eignung: ab 7. Semester bzw. Studierende mit großem Strafrechtsschein
  • Inhalt: Im Rahmen des Ferienteils des Examinatoriums wird eine Originalklausur, die bereits Gegenstand des Ersten Juristischen Staatsexamens in Baden-Württemberg war, besprochen. Thematisch liegt der Schwerpunkt im Bereich Strafrecht Besonderer Teil I (§ 227 StGB, §§ 267 ff. StGB, §§ 315b und 315c StGB) mit Bezügen zum Allgemeinen Teil (Lehre von der objektiven Zurechnung, § 18 StGB und § 32 StGB) und zum Strafprozessrecht (Beweisverwertungsverbote). Weiterhin werden vertiefende Hinweise zu aktueller Rechtsprechung im Hinblick auf die o.g. Themenschwerpunkte gegeben.
  • Materialien: Der Klausursachverhalt wird den Teilnehmern in der Besprechungsstunde ausgeteilt. Die  Lösungsskizze zur Klausur (passwortgeschützt) steht zum Download bereit. Das Passwort hierfür wird in der Besprechung bekannt gegeben.

 

Fallbesprechung: Strafrecht Allgemeiner Teil

  • Zeit: Mittwoch, 18 - 20 hct
  • Beginn: 03.05.2006
  • Ort: R 8 (Übungsraum in der Alten Physik)
  • Eignung: 1. Semester
  • Inhalt: Der in der Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil vermittelte Stoff wird in der Fallbesprechung nochmals in kleinen Gruppen wiederholt und an konkreten Fällen vertieft. Dabei soll insbesondere auch die für Klausuren und Hausarbeiten notwendige Technik des juristischen Arbeitens (Gutachtenstil, Subsumtionsmethode, Gesetzesauslegung etc.) eingeübt werden.