Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Jun.-Prof. Dr. Höffler

Ankündigung Rechtsvergleichendes Vier-Länder-Seminar: Strafverteidigung im Rechtsvergleich. Das Recht auf „Effective Assistance of Counsel“ (EMRK)

Prof. Dr. Jörg Kinzig, Jun.-Prof. Dr. Katrin Höffler (Universität Tübingen)

 

in Kooperation mit

 

Prof. Dr. Sabine Gless (Universität Basel)

Prof. Dr. Jocelyne Leblois-Happe, Dr. Juliette Lelieur (Universität Straßburg)

Prof. Dr. Verena Murschetz (Universität Innsbruck)

 

Lehrveranstaltung im Sinne von § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO 2002 und § 4 Abs. 1 lit. b, ggf. Abs. 2 PromO.

Termin:

Die Veranstaltung findet kompakt von 1.-4.5.2013 in Österreich (Obergurgl) statt. Das Vier-Länder-Seminar wird in Kooperation mit den Universitäten Innsbruck, Basel und Strasbourg durchgeführt. Für Studierende entstehen u.U. Kosten (Anreise und Unterkunft), die aber zum Großteil vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) übernommen werden oder durch Einwerbung von Zuschüssen (Mittel werden beantragt) voraussichtlich gering gehalten werden können.

Eignung:

ab 5. Semester

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende des SPB 7, aber auch an Interessierte aus dem Pflichtfachbereich. Im Rahmen des Seminars besteht die Möglichkeit, die Studienarbeit im SPB 7 zu schreiben. Schriftliche Ausarbeitungen und Referate werden in der jeweiligen Muttersprache abgefasst bzw. gehalten; daher sollten (jedenfalls passive) Französischkenntnisse vorhanden sein.

Inhalt:

 

Die Strafverteidigung als zentraler Baustein des Strafverfahrensrechts soll zum einen im Rechtsvergleich, zum anderen im Hinblick auf die Europäische Konvention für Menschenrechte untersucht werden. Die zu behandelnden Themen bieten nicht nur interessante Bezüge in die Praxis, sondern sind zugleich von Aktualität und Brisanz gekennzeichnet, da Verhalten, Rechte und Pflichten des Strafverteidigers immer wieder im Interesse auch der Medienöffentlichkeit stehen.

 

Themen sollen insbesondere aus folgenden Blöcken angeboten werden:

I. Nationale Perspektiven auf die Strafverteidigung (A/ CH/ D/ F)

II. Verfahrensrechtliche Fragen

III. Europäische und internationale Perspektiven

 

Kontakt: Es stehen 6-10 Plätze zur Verfügung, die nach dem Prioritätsprinzip vergeben werden. Bei Interesse wird um Voranmeldung per Email an Lara Eisold (s-eil1@jura.uni-tuebingen.de) gebeten. Bitte geben Sie in der Email (neben den üblichen persönlichen Anmeldedaten) an, ob eine Seminar- und/ oder Studienarbeit angestrebt wird. Die Vorbesprechung wird am 23. Januar 2013 um 18 Uhr s.t. im Hörsaal 4 in der Neuen Aula stattfinden.