Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Professoren & Dozenten / Prof. Dr. Gebauer / Schwerpunktbereich / Allgemeine Informationen
Prof. Dr. Gebauer

Allgemeine Informationen

 

Schwerpunktbereich 4b: Internationales Privat- und Verfahrensrecht, Rechtsvergleichung (unter Einschluss des Europäischen Privatrechts)

 

Der Schwerpunktbereich 4b befasst sich mit privat- und verfahrensrechtlichen Fragestellungen, die einen grenzüberschreitenden Bezug aufweisen. Verbindungen zu mehreren Privatrechtsordnungen sind in unserer vernetzten Welt allgegenwärtig und erfassen Warenlieferungen ebenso wie Dienstleistungen, Unternehmenskäufe, Testamente oder Eheschließungen. Unter welchen Voraussetzungen können deutsche Gerichte in grenzüberschreitenden Konstellationen überhaupt entscheiden? Wie ist das anwendbare Recht zu bestimmen? Können ausländische Urteile anerkannt und kann aus ihnen im Inland vollstreckt werden? Solche Fragen sind Gegenstand des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts.

Ihre Beantwortung erfordert häufig Grundkenntnisse in den Methoden der Rechtsvergleichung. Die rechtsvergleichenden Vorlesungen geben einen Einblick in die verschiedenen Rechtskulturen und in unterschiedliches Rechtsdenken, in das Phänomen der Rechtsrezeption und -transplantation. Ferner werden anhand konkreter Rechtsfragen die Methoden der Rechtsvergleichung verdeutlicht. Zur Rechtsvergleichung in Europa gehören auch die Einflüsse des Europarecht auf das nationale Zivilrecht, die etwa bei der Interpretation des BGB besondere methodischen Fertigkeiten voraussetzen, die im Schwerpunkt vermittelt werden.

Die Zielgruppe des Schwerpunktbereichs 4 b) bilden vor allem Studierende, die ein Interesse an Privatrechtsdogmatik haben und diesem Interesse aus einer anderen Perspektive, der internationalen, nachgehen möchten. Fortgeschrittene Kenntnisse im materiellen Zivilrechtsollten werden vorausgesetzt; daneben sollten möglichst auch Grundkenntnisse des Zivilprozessrechts bei Beginn des Schwerpunktstudiums vorhanden sein.

 

 


 

Seminararbeiten


Ausgabetermine:

 

Die Ausgabe von Seminararbeiten erfolgt zum 15. Februar und 01. April, sowie zum 01. August, 01. September und 01. Oktober. Sollte ein Ausgabetermin auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fallen, wird die Seminararbeit am nächsten Werktag ausgegeben. Für die in den Sommersemesterferien ausgegebenen Seminararbeiten findet das Seminar gegen Ende der Vorlesungszeit des darauffolgenden Wintersemesters statt, für die in den Wintersemesterferien ausgegebenen gegen Ende der Vorlesungszeit des darauffolgenden Sommersemesters.

 

Zuteilungsvoraussetzungen:

 

Voraussetzung für die Zuteilung einer Arbeit ist die vorherige Anmeldung per E-Mail bei Herrn Berner. Bitte geben Sie in dieser E-Mail an, welche Vorlesungen aus dem Schwerpunktbereich Sie bereits belegt haben. Eine Anmeldung ist für die Termine von August bis Oktober ab dem 01. Mai, für die Termine im Februar und April ab dem 01. November möglich. Frühere „Vormerkungen“ sind nicht möglich! Ob Ihnen eine Arbeit zu dem gewünschten Zeitpunkt zugeteilt werden kann, wird Ihnen alsbald nach der Anmeldung mitgeteilt. Alle weiteren Informationen zu dem Seminar erhalten Sie ebenfalls nach der Anmeldung per E-Mail.

 

 

 


 

Weitere Informationen zum Schwerpunktstudium finden Sie auf den Seiten der Fakultät.