Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Professoren & Dozenten / Prof. Dr. Jörg Eisele / Lehrstuhlinhaber
Prof. Dr. Jörg Eisele

Professor Dr. Jörg Eisele


Lebenslauf

pdf-Version

 

26. Sept. 1969

Geburt in Schwäbisch Gmünd, aufgewachsen in Waldstetten (Ostalbkreis)

3. Mai 1989

Erlangung der Hochschulreife am Parler-Gymnasium in Schwäbisch-Gmünd

Juni 1989
bis Mai 1991

Wehrdienst bei der Bundeswehr in Ellwangen
April 1991
bis Juli 1995

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Tübingen

1. Juristisches Staatsexamen

August 1995
bis April 1999

Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Prof. Dr. Ulrich Weber (Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht) an der Universität Tübingen

April 1997
bis April 1999

Rechtsreferendariat am Landgericht Tübingen

2. Juristisches Staatsexamen in Stuttgart

Mai 1997

Promotion bei Prof. Dr. Jan Schröder an der Universität Tübingen mit der zivilrechtlichen Dissertation "Haftungsfreistellung von Vereinsmitgliedern und Vereinsorganen in nichtwirtschaftlichen Vereinen", ausgezeichnet mit dem Preis der Reinhold-und-Maria-Teufel-Stiftung, 1998; veröffentlicht in Schriften zum Bürgerlichen Recht, Band 206, Duncker & Humblot, Berlin 1998, 211 Seiten

Mai 1999
bis März 2003

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Prof. Dr. Fritjof Haft (Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik) an der Universität Tübingen

April 2003 bis Februar 2004

Vertretung einer Professur für Strafrecht mit Nebengebieten, insbesondere Computer- und Medienstrafrecht und/oder Europäisches Strafrecht im Fachbereich Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz

17. Juni 2003

Verleihung der venia legendi durch die Juristische Fakultät der Universität Tübingen für die Fachgebiete Deutsches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Rechtsinformatik, außergerichtliche Konfliktbeilegung

22. Jan. 2004

Ernennung zum Universitätsprofessor an der Universität Konstanz

August 2006

Ablehnung eines Rufs an die Universität Augsburg

April 2008
bis Sept. 2008

Studiendekan Rechtswissenschaft der Universität Konstanz

Oktober 2008
bis Sept. 2010

Fachbereichssprecher Rechtswissenschaft der Universität Konstanz

Oktober  2008
bis Sept. 2010

Mitglied des Sektionsvorstandes und des Sektionsrates

August 2010

Ablehnung eines Rufs an die Universität Bayreuth

seit April 2013

Annahme des Rufs an die Universität Tübingen und

Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Computerstrafrecht an der Universität Tübingen sowie

Leiter der Forschungsstelle für Europäisches Straf- und Strafprozessrecht (gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Kristian Kühl)
seit April 2013

Stellvertretender Vorsitzender der Lebendspendekommission der Bezirksärztekammer Südwürttemberg

seit Nov. 2013

Redakteur der "Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft" (ZStW)

seit Feb. 2015

Mitglied der Kommission zur Reform des Sexualstrafrechts des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

seit Mai 2015 Ständiger Mitarbeiter der Rechtsprechungsübersicht der "Juristischen Schulung" (JuS)
seit Sept. 2015

stv. Mitglied der Ethik-Kommission an der Medizinischen Fakultät
der Universität Tübingen und am Universitätsklinikum Tübingen

seit Juli 2016 Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Landesgruppe der Association Internationale de Droit Pènal (AIDP) e.V.
Stand: August 2016