Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Fakultät / Nachrichten der Fakultät / 2006-06 Grußwort des Dekans / Grußwort des Dekans der Juristischen Fakultät, Professor Dr. Hermann Reichold, Juni 2009
Fakultät
« November 2019 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Grußwort des Dekans der Juristischen Fakultät, Professor Dr. Hermann Reichold, Juni 2009

Liebe Studierende, liebe Freunde,

es lohnt sich, das Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und nicht anderswo zu starten. Ich möchte Sie gerne zu einem virtuellen Rundgang durch unsere Fakultät einladen und verspreche Ihnen eine ganze Menge neuer Erfahrungen, neuer Erkenntnisse, neuer „Locations“, neuer Ereignisse, neuer Freundinnen und Freunde.

Als Dekan stehe ich zwar auf der Seite der Lehrenden, möchte Ihnen und euch aber dennoch Mut machen zur Aufnahme des juristischen Studiums, weil es heute farbiger und vielseitiger geworden ist als zu meiner eigenen Studienzeit in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, und weil ein erfolgreiches Jura-Studium in Tübingen ein echtes Markenzeichen – nicht nur hier im Ländle – darstellt, auf das ihr euch was einbilden könnt (das gilt übrigens seit gut 500 Jahren!).

Wir bieten hier keine Fortsetzung einer Art Pauk-Anstalt, wie es leider für Bachelor-Studiengänge an anderen Fachbereichen üblich geworden ist, sondern ermöglichen das Erlernen juristischer Wissenschaft und Praxis mit (noch immer!) relativ großen Freiheiten in der Studienplanung. Auch die Juristerei erfordert aber die ganze Frau und den ganzen Mann – gerade wenn es auf’s Ende des Studiums zugeht, also auf die Universitätsprüfung in einem Schwerpunktbereich bzw. auf die Erste Staatsprüfung in den klassischen Fächern Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht. Da kann es schon mal heftig werden mit dem Einbimsen und Wiederholen von klassischen Examensfällen und neuen, examensverdächtigen Topp-Themen. Doch bekommt ihr – garantiert – hierfür immer gute Hilfestellungen und Tipps für Strategie und Lernpraxis bei unseren studentischen Gruppen, z. B. der Freien Fachschaft (FFS), der Unabhängigen Liste (ULF) oder bei „ELSA“, und natürlich bei unserer Studienfachberatung. Beteiligt euch auch an besonderen Praxisveranstaltungen wie z. B. den „Moot Court“-Wettbewerben, und profitiert von der wissenschaftliche Prominenz und internationalen Ausstrahlung unserer Professoren und Assistenten.

Tübingen gehört nicht nur zu den Universitätsstädten mit höchster Lebensqualität, sondern gewinnt besondere Bedeutung für die juristische Karriere durch die Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart: das ist nicht nur ein Behördenschwerpunkt, sondern auch ein herausragender Standort für Anwaltskanzleien, Banken und Wirtschaft. Ich hoffe, ihr könnt euch vor Ort in der Neuen Aula einen eigenen Eindruck von einer pulsierenden, höchst lebendigen Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden machen.

Ein herzliches Willkommen!