Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Fakultät / Nachrichten der Fakultät / Tübingen gewinnt den VGH Moot Court 2019
Fakultät
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Tübingen gewinnt den VGH Moot Court 2019

Zum fünften Mal in Folge konnte das Team der Juristischen Fakultät Tübingen beim VGH Moot Court „Öffentliches Recht in Baden-Württemberg“ überzeugen und errang den ersten Platz. Am 15. Juli konnten sich Loretta Bernhart, Alina Seid, Alexander Negrea und Frederic Schwegler gegen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fakultäten aus Heidelberg, Konstanz und Freiburg durchsetzen. Der VGH Moot Court findet jährlich landesweit auf Grundlage eines echten, am VGH anhängigen Verfahrens statt.
Tübingen gewinnt den VGH Moot Court 2019

Gewinnerteam

 

Der zugrundeliegende Fall wurde landesweit im Rahmen einer Hausarbeit gelöst. Gegenstand des diesjährigen Verfahrens war eine Klage auf Erteilung einer Gaststättenerlaubnis zum Betrieb einer Shisha-Bar. Zentraler Streitpunkt war dabei die Frage, ob die Shisha-Bar von einer nichtraucherschutzrechtlichen Privilegierung erfasst ist und die Gaststätte deshalb als Rauchergaststätte betrieben werden darf. Neben der inhaltlichen Aufarbeitung des Moot Court-Sachverhalts war das Erlernen des überzeugenden Plädierens und das Auftreten vor Gericht ein weiterer Schwerpunkt in der Vorbereitung. Am 14.07. startete das Team um 15 Uhr am Tübinger Hauptbahnhof und erreichte Mannheim am frühen Abend. Am 15.07 Um 9 Uhr wurden dann am VGH die Teams ausgelost. Tübingen loste Gruppe D, sodass noch etwas Zeit zur letzten Vorbereitung blieb, bevor es in die erste Verhandlung gegen Heidelberg ging. Diese bestritt Tübingen erfolgreich auf Beklagtenseite. Nach einer kurzen Mittagspause trat Tübingen gegen das Team aus Freiburg an. Auch auf Klägerseite überzeugten die Tübinger die Jury. Ausschlaggebend für den Sieg des Teams war die konstante Leistung über beide Verhandlungen hinweg, das geschlossene Auftreten als Team und die Fairness gegenüber den Konkurrenten. Wir freuen uns daher außerordentlich über die Auszeichnung mit dem ersten Platz durch die Jury des VGH Moot Court. Wir danken Herrn Prof. Dr. Droege und Herrn Prof. Dr. Seiler sowie der Kanzlei Dr. Kroll & Partner und Frau Sarah Göltenbott für ihre fachliche Unterstützung. Besonderen Dank schulden wir unseren Coaches Frau Birgit Walker, Frau Magdalena Henke und Herrn Dr. Philipp Graef für ihren intensiven Einsatz während des gesamten Wettbewerbs.

 

Loretta Bernhart Alina Seid Alexander Negrea Frederic Schwegler