Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Fakultät / Nachrichten der Fakultät / Corona-Prävention / Studienbetrieb und Prüfungsleistungen
Fakultät
« April 2020 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Corona-Prävention / Studienbetrieb und Prüfungsleistungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

der Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Virus führt auch in der Juristischen Fakultät zu tiefgreifenden Änderungen des Lehr- und Prüfungsbetriebs. Ich möchte Sie in dieser Mail über die neuesten Entwicklungen in Kenntnis setzen. Ich bitte um Verständnis für die in engster Koordination mit dem Rektorat getroffenen Maßnahmen.

1. Der komplette Studienbetrieb muss bis 19. April eingestellt bleiben.

2. Angehörige und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zu einer vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppe zählen, dürfen ab sofort nur im Home Office tätig bleiben, siehe Rundmail des Rektorats zu allen damit zusammenhängenden Fragen vom 16. März.

3. Seminarschließung: Der Verdachtsfall auf eine Corona-Infektion im Bereich des Juristischen Seminars hat sich bestätigt: Der Test einer entsprechenden Person fiel positiv aus. Nach allen uns vorliegenden Informationen fand allerdings kein enger oder längerer Kontakt zu anderen Studierenden oder Beschäftigten im Juristischen Seminar statt. Die Gefahr einer Ansteckung für andere Personen, die sich in der Bibliothek des Juristischen Seminars aufgehalten haben, ist damit als gering einzuschätzen. Beschäftigte und Studierende, die Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollen zuhause bleiben und umgehend ihre behandelnden Ärzte (Hausärzte) kontaktieren. Das gilt in Tübingen aufgrund der epidemiologischen Situation generell auch dann, wenn Sie keinen nachgewiesenen Kontakt zu Rückkehrern aus Risikogebieten oder Coronavirus-Erkrankten hatten. Wichtig ist es, den Praxis-/Krankenhaus-Besuch telefonisch anzukündigen! Weitere Informationen finden Sie auch auf den Webseiten der Universität zum Coronavirus, https://uni-tuebingen.de/de/171516. Wenn man gesund ist, sagt ein Test auf COVID-19 nichts darüber aus, ob man krank werden kann. Zudem werden damit die Testkapazitäten unnötig belastet. Bitte sehen Sie deshalb davon ab, sich testen zu lassen, wenn Sie keine Symptome zeigen. Der Betriebsärztliche Dienst und das Gesundheitsamt Tübingen stehen Ihnen außerdem beratend zur Verfügung. Die Bibliothek des Juristischen Seminars wird in Absprache mit dem Betriebsärztlichen Dienst und dem Gesundheitsamt einer umfassenden Oberflächendesinfektion unterzogen.

Sprechzeiten für telefonische Beratung des Betriebsärztlichen Dienstes:

Jeweils montags bis freitags von 8.30h bis 13.30h

Telefon +49 7071 29-87092

ambulanz.arbeitsmedizin@med.uni-tuebingen.de

Hotline des Gesundheitsamts:

07071/207-3600, Montag-Freitag, 8-18 Uhr

https://www.kreis-tuebingen.de/Abteilung+33+_+Gesundheit.html

4. Laufende Übungshausarbeiten:

Bitte beachten Sie folgende Hinweise für die Abfassung und Einreichung der Übungshausarbeiten: Eine Bearbeitung ausschließlich mit online zugänglichen Quellen führt nicht zu einer schlechteren Bewertung der Hausarbeit. Die Abgabefrist wird bis zum 4. Mai 2020 (auch Frist für Online-Abgabe) verlängert. Bei der Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene bleibt es wegen des VGH-Moot-Courts zunächst bei der bisherigen Frist (22. April 2020). Die Abgabe der Hausarbeiten erfolgt ausschließlich postalisch. Ausschlaggebend für die Einhaltung der Abgabefrist ist der Postemstempel. Fallbesprechungsscheine können derzeit nicht im Juristischen Seminar abgeholt werden; sie können bis zum 15. Juli beim jeweiligen Übungsleiter nachgereicht werden.

5. Prüfungsleistungen im Schwerpunkt:

Die für heute vorgesehene Klausur der Schwerpunktbereichsprüfung wurde wegen gestern ergangener neuer landesrechtlicher Vorgaben abgesagt. Wir können in Moment noch nicht abschätzen, wann und unter welchen Bedingungen eine Ersatzklausur stattfinden kann. Wir werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so schnell wie möglich per Mail informieren und per Post laden. Wir werden alles dafür tun, dass die Prüfung (einschließlich mündlicher Prüfung) bis zum 30.9. abgeschlossen ist und sich nicht mit den Klausuren zum Staatsteil überschneidet. Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer kann von dieser Prüfungskampagne zurücktreten, um den Staatsteil vorzuziehen. Ob und ggf. wie Studienarbeiten die ausgefallene Klausur ersetzten können, klären wir und informieren Sie hierüber zeitnah.

6. Dekanat und Studienfachberatung sind für Publikumsverkehr geschlossen. Sie können telefonisch und per Mail Kontakt aufnehmen. Die Lehrstuhlsekretariate sind überwiegend im Homeoffice, aber per Email erreichbar.

7. Das Probeexamen wird ohne Präsenzveranstaltung durchgeführt, Näheres entnehmen Sie bitte der Homepage des Examinatoriums.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jochen von Bernstorff

Dekan