Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Fakultät / Nachrichten der Fakultät / Professor Dr. Thomas Finkenauer im Studium Generale des Sommersemesters 2010: Raub und Restitution von Kunst
Fakultät
« April 2018 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Professor Dr. Thomas Finkenauer im Studium Generale des Sommersemesters 2010: Raub und Restitution von Kunst

Raub und Restitution von Kunst Organisation und Leitung: Prof. Dr. Thomas Finkenauer, M.A. jeweils Dienstag, 18 Uhr c.t., Hörsaal 22, Kupferbau

Zu allen Zeiten wurde bedeutendes Kulturgut geraubt, erbeutet und als Trophäe verschleppt, antike Münzen und wertvolle Drucke ebenso wie Werke der bildenden Kunst. Aber erst nach Napoleons Beutezügen ist die Frage allmählich ins öffentliche Bewußtsein gerückt, ob solches Gut restituiert werden sollte. Heute ist die Rückgabeproblematik in unseren Feuilletons allgegenwärtig; denn vielfach hat man erst nach Öffnung des „eisernen Vorhangs“ vom Verbleib kriegs- oder verfolgungsbedingt geraubten Gutes erfahren. Übertreibungen in der Restitutionsbeflissenheit blieben freilich auch nicht aus – traurige Berühmtheit hat Ernst Ludwig Kirchners „Berliner Straßenszene“ im Jahre 2006 erlangt.

Die Vorlesungsreihe will einerseits die Bedingungen der Entstehung von Raub- und Beutekunst im 19. und 20. Jahrhundert verfolgen und andererseits die verschiedenen juristischen Aspekte von Raub und Restitution von Kulturgut beleuchten – vom Völkerrecht und dem sich in jüngster Zeit herausbildenden internationalen Strafrecht bis hin zum (internationalen) Privatrecht. Schließlich ist ein Schlaglicht auf die internationalen Kunstmärkte zu werfen, auf denen restituierte Kunst unterdessen zum begehrten Objekt avancierte.

 

27.4.2010 Prof. Dr. Ewald Frie, Tübingen Napoleons Kunstraub
4.5.2010 Prof. Dr. Thomas Schäfer, Tübingen Parthenonfiguren im British Museum – wohin gehören die Elgin Marbles?
11.5.2010 Prof. Dr. Anselm Doering-Manteuffel, Tübingen Diebstahl und öffentliche Moral. Inflationserfahrung und die Praxis der "Arisierung" nach 1933
18.5.2010 Dr. Birgit Schwarz, Wien Hitlers Kunstraub
1.6.2010 MinRat Frithjof Berger – Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bonn Von den Beutekunstbrigaden zu den Beschlüssen der Duma: Restitution durch Rußland?
8.6.2010 Prof. Dr. Joachim Vogel, Tübingen Kunstraub und Internationales Strafrecht
15.6.2010 Prof. Dr. Martin Gebauer, Tübingen Kunstraub und grenzüberschreitende Durchsetzung privatrechtlicher Ansprüche
22.6.2010 Prof. Dr. Thomas Finkenauer, Tübingen Vom Bernsteinzimmer zum Schloßmuseum Friedenstein: Das Bürgerliche Gesetzbuch als Falle für den Kulturgüterschutz?
29.6.2010 Privatdozent Dr. Daniel Thym, Tübingen/Berlin Krieg und Kunst: Reichweite und Grenzen völkerrechtlicher Restitutionspflichten
6.7.2010 Prof. Dr. Franz-Stefan Meissel, Wien Österreichische Umwege – Die lange Geschichte der Restitution von Munchs ‚Sommernacht am Strand’
13.7.2010 Dr. Dirk Boll, Christie’s Zürich Restituierte Kunstwerke und die Kunstmärkte


Weitere Informationen zum Studium Generale

Professor Dr. Finkenauer