Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Studium / Studienfachberatung / FAQ- Häufig gestellte Fragen
Studienfachberatung

FAQ- Häufig gestellte Fragen

Studienfachberatung Online-Hilfe. Die Liste der häufig gestellten Fragen / Frequently Asked Questions (FAQ) an die Studienfachberatung.

 

Amtsarzt Anmeldung Veranstaltungen / Prüfungen Bachelornebenfach BAföG
Belegbogen Bescheinigung Beurlaubung Bewerbungsunterlagen
Bewerbungsschluss Bewerbungsverfahren Dipl.-Jur. / Diplomjuristin / Diplomjurist Download
Erstsemester Fachsprache Fremdsprache Grundlagenschein
Immatrikulation Magisternebenfach Nebenfach Orientierungsprüfung
Passwortgeschützte Dateien Prüfungsordnung Praktikum / Praktische Studienzeit Prüfungen
Parallelstudium / Doppelstudium Rückmeldung Schlüsselqualifikation Schnupperstudium
Schwerpunktbereiche Schwerpunktstudium Seminare Staatsprüfung
Studentische Gruppen Studienanfänger Studienaufbau Studienbeginn
Termine Übungen Übungen für Anfänger Übungen für Fortgeschrittene
VWL Wohnen Zwischenprüfung Zwischenprüfungszeugnis

Die FAQ wird ständig erweitert ...
Bitte melden Sie sich gerne, wenn was etwas unklar oder unbeantwortet geblieben ist.

Studienbewerber

Bietet die Juristische Fakultät ein Schnupperstudium an?
Ja. Wir empfehlen den Interessierten die Veranstaltungen aus dem ersten Semester zu besuchen, aber Sie können auch in Vorlesungen aus höheren Semestern probehören. Die Veranstaltungen der Juristischen Fakultät finden Sie, nach Semestern geordnet im öffentlichen Vorlesungsverzeichnis der Universität Tübingen (Juristische Fakultät --> Rechtswissenschaft/Jura-Staatsexamen) Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht erforderlich. Noch Fragen? Kontaktieren Sie gerne die Studienfachberatung.
Kann man das Jura-Studium mit dem Ziel Staatsexamen im Wintersemester und auch im Sommersemester beginnen?
Ja.
Wo sind die Bewerbungsunterlagen erhältlich?
Beim Studentensekretariat der Universität Tübingen.
Muss ich Nebenfächer angeben?
Wenn Sie Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Staatsexamen studieren wollen, müssen Sie dies nicht. Geben Sie als Hauptfach "Rechtswissenschaft" an und lassen Sie die Felder zu den Nebenfächern leer.
Wann ist Bewerbungsschluss?
Bewerbungsschluss ist der 15. Juli für den Studienbeginn Wintersemester und der 15. Januar für den Studienbeginn Sommersemester.
Was geschieht mit meiner Bewerbung, nachdem ich sie an das Studentensekretariat gesandt habe?
Ihre Bewerbungsunterlagen werden gesichtet und auf Vollständigkeit geprüft. Im Rahmen des von der jeweiligen Fakultät durchgeführten Auswahlverfahrens, werden die Bewerberinnen und Bewerber in eine Rangfolge gebracht. Circa 4 Wochen nach Bewerbungsschluss - Mitte August für das Wintersemester und Mitte Februar für das Sommersemester - werden die Zusagen zusammen mit den Einschreibeunterlagen versandt. Circa 4 Wochen später findet ein Nachrückverfahren bzgl. der noch freien Studienplätze statt.

 

Das Losverfahren hat hinsichtlich Studienfach Rechtswissenschaft / Staatsexamen geringe praktische Bedeutung: Nur bei freien Studienplätzen wird ein Losverfahren durchgeführt werden.

Ich würde gerne mit anderen Studierenden in Kontakt treten. Gibt es eine Beratung von Studierenden?
An der Juristischen Fakultät in Tübingen sind mehrere studentische Gruppen aktiv: zwei Fachschaften - die Freie Fachschaft Jura (FreieFS) und die Unabhängige Liste Fachschaft Jura (ULF) - sowie die studentische Gruppe ELSA (European Law Students' Association). Die Fachschaften bieten in der Woche vor Semesterbeginn und in der in der ersten Semesterwoche Beratung für Studienanfänger und Studienortwechsler an. Zudem bieten die studentischen Gruppen regelmäßig Sprechstunden an; zu den Terminen siehe deren Homepages.
Kann ich ein Bachelor- bzw. Magisterhauptfach auch mit juristischen Nebenfächern kombinieren? Sind die Nebenfächer zulassungsfrei?
Studierende der Politikwissenschaft, Rhetorik, Neuere Geschichte, Soziologie usw. mit Abschluß Magister oder Bachelor wählen unter anderem juristische Teilgebiete. Die wählbaren Teilgebiete sind: Zivilrecht, Öffentliches Recht oder Strafrecht. Zum Nebenfachstudium siehe unsere separate Informationsseite. Dort finden Sie auch den Studienplan für Nebenfachstudierende.

 

Bitte beachten Sie, dass juristische Nebenfächer zulassungsbeschränkt sind. Nähere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen erhalten Sie beim Studentensekretariats.

Wie finde ich in Tübingen ein Zimmer, eine WG, eine Wohnung?
Siehe unter Übersicht zum Wohnen in Tübingen

Erstsemester / Studienanfänger

Grundlegendes zu den Prüfungen

Was sind "kleine Scheine" und "große Scheine"?
Übungen für Anfänger werden auch mit "kleine Scheine" bezeichnet. Übungen für Fortgeschrittene werden auch als "große Scheine" bezeichnet.
Wie viele Klausuren und Hausarbeiten muss ich für den Anfängerübungsschein im Öffentlichem Recht, Strafrecht und Zivilrecht bestehen?
In jeder Übung werden pro Semester 2 Klausuren und 2 Hausarbeiten (die erste Hausarbeit in den Semesterferien vor dem Semester und die zweite Hausarbeit in den Semesterferien nach dem Semester) angeboten. Bestehen müssen Sie eine Klausur und eine Hausarbeit.
Wie oft kann ich es versuchen, bzw. die Anfängerübungen wiederholen?
Näheres siehe in der Prüfungsordnung § 3 StudPrO 2012.
Müssen Hausarbeit und Klausur im gleichen Semester bestanden werden, damit ich den Übungsschein erhalte?
  • Bei den Übungen für Anfänger: ja (§ 3 Absatz 4 StudPrO 2012)
  • Hinweis: Eine bestandene Nachholklausur im Rahmen der Zwischenprüfung im sich an die Übung anschließenden Semester zählt nicht zur Übung des vorangegangenen Semesters und führt auch nicht zum nachträglichen Bestehen der Übung.
  • Bei den Übungen für Fortgeschrittene: ja (§ 10 Absatz 1 StudPrO 2012)

Verfällt z.B. eine bestandene Hausarbeit, wenn man durch die beiden Klausuren durchgefallen ist?
Ja, die entsprechende Übung muß im nächsten oder einem späteren Semester komplett neu absolviert werden.
Ich habe die Ferienhausarbeit nicht geschrieben, soll ich die Klausur trotzdem mitschreiben? Wenn ich die Klausur bestehe, zählt sie dann?
Bitte schreiben Sie die Klausur mit; Sie haben noch die Chance, die 2. Hausarbeit zu bestehen. Bitte die Anmeldung zu den Übungslisten nicht vergessen.
Wie viele Klausuren muss ich in "Grundzüge der Rechts- und Verfassungsgeschichte" schreiben? Reicht die erste Klausur aus?
Pro Veranstaltung wird eine Abschlußklausur angeboten. In diesen Veranstaltungen können Sie den zur Anmeldung für die 1. Juristische Staatsprüfung erforderlichen Grundlagenschein erwerben. Siehe auch Informationen zu den Grundlagenscheinen.
Wenn ich die Grundlagenscheinklausur nicht bestanden habe: Muss ich dieselbe dann noch einmal schreiben?
Neu: Für die Studierenden, die ab dem WS 2012/2013 ihr Studium begonnen haben gilt folgendes: § 2 StudPrO 2012.
Bei Nichtbestehen der Grundlagenklausur kann diese nur einmal im darauffolgenden Semester wiederholt werden!
Wie steht es mit Klausuren in VWL und Forensische Psychiatrie?
Siehe die Hinweise unter VWL.
Welche Übungen muss ich eigentlich insgesamt bestehen? Gibt es Übungen, bei denen die Anzahl der Versuche begrenzt ist?
Sie müssen 3 Übungen für Anfänger und 3 Übungen für Fortgeschrittene erfolgreich absolvieren; siehe § 3 StudPrO 2012 (Übungen für Anfänger) und §§ 9 und 10 StudPrO 2012 (Übungen für Fortgeschrittene). Die Anfängerübungen müssen spätestens bis zum Ende des 6. Fachsemesters bestanden werden; näheres siehe StudPrO 2012.
Wenn ich mich jetzt in die Listen eintrage, kann ich, wenn ich es mir später anders überlege, Hausarbeit oder Klausur nicht mitschreiben?
Ja. Eine Übung für Anfänger gilt aber nur dann als nicht besucht, wenn Sie überhaupt keine Prüfungsleistung versucht haben. Sobald Sie eine Hausarbeit abgeben oder zur Klausur in den Hörsaal eingelassen werden, gilt die Übung für Anfänger als versucht im Sinne des § 5 Abs. 1 StudPrO 2012.

Prüfungsvoraussetzungen: Übungen, Grundlagenschein, Schlüsselqualifikation, fremdsprachliche Lehrveranstaltung usw.

Prüfungsordnung

Wo finde ich die Prüfungsordnungen?

Unter Studium, Normen: Studien- und Prüfungsordnungen

Übung für Anfänger

Damit Sie an Klausur(en) und/oder Hausarbeit(en) teilnehmen können, müssen Sie sich an der entsprechenden Übung anmelden. Welche Prüfungsleistung Sie im Rahmen der Übung erbringen, ist Ihnen überlassen. Zur Erlangung des entsprechenden Übungsscheins müssen Sie eine Klausur und eine Hausarbeit bestehen.

Die in den Semesterferien angebotene Hausarbeit kann sowohl auf die im folgenden Semester angebotene Übung als auch auf die im vorangehenden Semester angebotene Übung angerechnet werden.

  • Hinweis: Eine bestandene Nachholklausur im Rahmen der Zwischenprüfung im sich an die Übung anschließenden Semester zählt nicht zur Übung des vorangegangenen Semesters und führt auch nicht zum nachträglichen Bestehen der Übung.

Wie funktioniert das und wer ist zuständig für die Scheinausstellung?

§ 3 Abs. 3 StudPrO 2012 geht von folgendem Regelfall aus: Eine Anfängerübung setzt sich aus den im Semester X angebotenen Aufsichtsarbeiten und der dem Semester X vorlaufenden Hausarbeit zusammen. Wenn Sie die vorlaufende Hausarbeit und eine Aufsichtsarbeit im Semester X bestanden haben, stellt der Übungsleiter im Semester X den Schein für das Semester X aus.

Folgende Varianten sind denkbar:

Variante I:

Sie haben die dem Semester X vorlaufende Hausarbeit nicht geschrieben oder nicht bestanden, bestehen aber im Semester X eine Klausur. Anschließend nehmen Sie an der dem Semester X+1 vorlaufenden Hausarbeit teil. Damit diese Hausarbeit verwaltet werden kann, melden Sie sich zur Übung im Semester X+1 an. Wenn Sie diese Hausarbeit bestehen, müssen Sie eine Entscheidung treffen.

Entweder beantragen Sie, dass diese Hausarbeit nachträglich dem Semester X zugerechnet wird. Den Antrag stellen Sie mündlich/konkludent, in dem Sie beim Lehrstuhl des Übungsleiters im Semester X die nachträglich bestandene Hausarbeit vorlegen. Der Lehrstuhl des Übungsleiters im Semester X trägt die Hausarbeit nachträglich in die elektronische Übungsliste für das Semester X ein. Der Übungsleiter im Semester X ist zuständig für die Scheinerteilung und erteilt den Schein für das Semester X.

Oder Sie verzichten auf diese Möglichkeit. Der Übungsleiter im Semester X+1 kann nur dann einen Schein ausstellen, wenn Sie zusätzlich im Semester X+1 eine Aufsichtsarbeit bestehen. Die Aufsichtsarbeit aus dem Semester X verfällt.

Es wird dringend empfohlen, eine nachlaufend bestandene Hausarbeit immer dem Übungsleiter im Semester X unverzüglich nachträglich zur Anerkennung vorzulegen. Wenn Sie im Semester X+1 an einer Aufsichtsarbeit teilnehmen, müssen Sie den Antrag, die Hausarbeit auf das Semester X anrechnen zu lassen, spätestens am Tag vor der Rückgabe dieser Aufsichtsarbeit stellen, früher, wenn einer der beteiligten Lehrstühle eine entsprechende Frist gesetzt hat. (Spätestens) Ab dem Tag der Rückgabe der Aufsichtsarbeit gelten sowohl die Hausarbeit als auch die Aufsichtsarbeit als Übungsleistung im Semester X+1. Das gilt auch dann, wenn die Aufsichtsarbeit nicht bestanden ist. Die Aufsichtsarbeit aus dem Semester X verfällt.

Variante II:

Sie haben in der Ferien die vorlaufende Hausarbeit geschrieben und diese auch bestanden. Um den Übungsschein zu vervollständigen müssen Sie nun noch eine der beiden angebotenen Klausuren bestehen.

Übungen für Fortgeschrittene

Damit Sie an Klausur(en) und/oder Hausarbeit(en) teilnehmen können, müssen Sie sich an der entsprechenden Übung anmelden. Welche Prüfungsleistung Sie im Rahmen der Übung erbringen, ist Ihnen überlassen. Zur Erlangung des entsprechenden Übungsscheins müssen Sie eine Klausur und eine Hausarbeit bestehen.

Die in den Semesterferien angebotene Hausarbeit kann sowohl auf die im folgenden Semester angebotene Übung als auch auf die im vorangehenden Semester angebotene Übung angerechnet werden.

 

Grundlagenschein

In welchen Veranstaltungen kann ich Grundlagenscheine erwerben?

Rechtsgrundlage sind § 3 Absatz 1 Satz 2, § 9 Absatz 2 Nr. 2 JAPrO 2002:

    Grundzüge der Rechts- und Verfassungsgeschichte I: Verfassungsgeschichte der Neuzeit (mit Abschlussklausur)
    Grundzüge der Rechts- und Verfassungsgeschichte II: Deutsche Rechtsgeschichte, Privatrechtsgeschichte der Neuzeit (mit Abschlussklausur)
    Rechts- und Verfassungsgeschichte III: Römische Rechtsgeschichte (mit Abschlussklausur)
    Rechtsinformatik usw. (mit Abschlussklausur oder Hausarbeit)

Hinweise:

Zu den Aufsichtsarbeiten einer Grundlagenveranstaltung wird nur zugelassen, wer sich als Teilnehmer fristgemäß in die entsprechende Liste eingeschrieben hat, § 2 Abs. 3 StudPrO 2012 – Ausschlussfrist!

Das Eintragungsende bestimmt der jeweilige Veranstaltungsleiter.

Die Austragung aus einer Grundlagenveranstaltungsliste ist nur möglich, solange diese freigeschaltet ist.

Die Eintragung in die Liste verpflichtet nicht zur Teilnahme an der Aufsichtsarbeit, auch wird hierdurch kein Versuch im Sinne der StudPrO 2012 verwirkt.
Prüfungen, Anmeldung

Muß ich mich zu Prüfungen anmelden?

Ja, zu fast allen Prüfungen muß man sich vorab anmelden. Bitte beachten Sie die Anmeldefristen. Eine Übersicht der entsprechenden Veranstaltungen sowie die Anmeldung finden Sie unter Listen.

Orientierungsprüfung, Zwischenprüfung

Wie ist das mit der "Orientierungsprüfung" und der "Zwischenprüfung"?

"Orientierung- und Zwischenprüfung" nach der StudPrO 2012 vom 01. Oktober 2012:

Orientierungsprüfung (§ 2 StudPrO 2012):

  • je eine Bestandene Aufsichtsarbeit im Rahmen von zwei verschiedenen Übungen für Anfänger nach § 3 StudPrO 2012 sowie eine Leistung nach § 9 Abs. 2 Nr. 2 JAPrO 2002 (Grundlagenschein) bis zum Ende des dritten Fachsemesters. Die genannten Prüfungsteilleistungen müssen spätestens bis zum Ende des zweiten Fachsemesters versucht worden sein. Bei Nichtbestehen kann die jeweilige Prüfungsleistung im Folgesemester (spätestens dem 3. Fachsemester) einmal wiederholt werden.

Zwischenprüfung (§§ 4 und 5 StudPrO 2012):

  • Die Zwischenprüfung umfasst einen bürgerlich-rechtlichen, einen strafrechtlichen und einen öffentlich-rechtlichen Prüfungsteil. Die Prüfungsleistungen für die Zwischenprüfung werden im Rahmen der Übungen nach § 3 StudPrO 2012 erbracht.
  • Die erfolgreiche Teilnahme an der Zwischenprüfung setzt voraus, dass der Studierende im Rahmen der jeweiligen Übung nach § 3 StudPrO 2012 die jeweils zweite Aufsichtsarbeit mindestens mit der Note ausreichend bestanden hat.
  • Die Leistungen müssen bis zum Ende des sechsten Fachsemesters vollständig erbracht, bis zum Ende des vierten Fachsemesters wenigstens versucht sein. Bei Misserfolg besteht jeweils eine einmalige Wiederholungsmöglichkeit.

Übergangsregelungen:

§ 32 Inkrafttreten und Übergangsregelungen:
...
(2) Die Bestimmungen des § 2 Abs. 2, 4 und 5 StudPrO zur Orientierungsprüfung sowie die Bestimmungen der §§ 4 Abs. 1 und Abs. 2, 5 Abs. 2 bis 4 StudPrO gelten erstmals für die Studierenden, die im Wintersemester 2012/2013 ihr Studium aufnehmen.
...

Die Leistungsnachweise für die Orientierungsprüfung (2 bestandene Aufsichtsarbeiten in zwei unterschiedlichen Übungen für Anfänger oder (1 bestandene Aufsichtsarbeit in einer Übung für Anfängerund 1 Grundlagenschein, § 2 StudPrO 2010 ) sind bis spätestens Ende des 3. Fachsemester zu erbringen.

Die Leistungsnachweise für die Zwischenprüfung (3 bestandene Übungen für Anfänger, §§ 3, 4, 5 StudPrO 2010) sind bis spätestens Ende des 6. Fachsemester vollständig zu erbringen.

Zur Orientierungs- und Zwischenprüfung muss man sich nicht anmelden. Wenn man die entsprechenden Scheine bestanden hat, hat man auch die Orientierungs- bzw. Zwischenprüfung bestanden. Wenn man das nicht schafft, verliert man grds. den Prüfungsanspruch (siehe § 5 Absatz 2 StudPrO 2010).

Kann ich die Klausuren der kleinen Scheine auch nur zur Übung mitschreiben?

Ja. Bei der Anmeldung zur Übung müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die Übung nur "zur Übung" oder zum Scheinerwerb besuchen. Ein Wechsel zwischen den Varianten ist dann allerdings innerhalb eines Semesters nicht möglich.

Schlüsselqualifikation

Wie kann ich die Schlüsselqualifikationsleistung erbringen?

Siehe hierzu § 3 V JAPrO 2002:
§ 3 Inhalte des Studiums; Regelstudienzeit
"(5) Die Universitäten bieten Lehrveranstaltungen an zur exemplarischen Vermittlung interdisziplinärer Schlüsselqualifikationen wie Grundkenntnisse in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Verhandlungsmanagement, Gesprächsführung, Streitschlichtung, Mediation, Rhetorik, Vernehmungslehre, Kommunikationsfähigkeit." ...

Vgl. auch § 9 II Nr. 4 und III Satz 3 und 4 JAPrO 2002:
§ 9 Voraussetzungen für die Zulassung zur Staatsprüfung
(2) Die Zulassung setzt ferner die erfolgreiche Teilnahme voraus an
"4. einer Lehrveranstaltung zur Vermittlung interdisziplinärer Schlüsselqualifikationen (§ 3 Abs. 5 Satz 1)."
(3) ... "In einer Lehrveranstaltung zur Vermittlung interdisziplinärer Schlüsselqualifikationen muss ein Vortrag gehalten oder eine vergleichbare Prüfungsleistung erbracht werden. Die Leistungen müssen jeweils mindestens mit der Note ausreichend bewertet worden sein."

Wichtig ist dabei, dass die Lehrveranstaltung eine mündliche Prüfungskomponente beinhaltet.
Der VWL-Schein stellt leider aktuell keine Schlüsselqualifikationsleistung dar, da die mündliche Komponente fehlt.

Die Angebote der Juristischen Fakultät finden Sie auf unserer separaten Seite Schlüsselqualifikation.

Fremdsprachige rechtwissenschaftliche Lehrveranstaltung

Wie erbringe ich den Nachweis für die fremdspachliche Lehrveranstaltung?

Siehe § 9 I Nr. 3 JAPrO 2002:
§ 9 Voraussetzungen für die Zulassung zur Staatsprüfung
(1) Zur Staatsprüfung wird auf Antrag zugelassen, wer
"3. an einer fremdsprachigen rechtswissenschaftlichen Veranstaltung oder einem rechtswissenschaftlich ausgerichteten Sprachkurs (§ 3 Abs. 5 Satz 2) regelmäßig teilgenommen hat, sofern die Fremdsprachenkompetenz nicht anderweitig ausreichend nachgewiesen ist."

Nähere Informationen finden sie im Hinweisblatt "Zulassungsvoraussetzungen zur Staatsprüfung in der Ersten juristischen Prüfung" ("Hinweise zu den Zulassungsvoraussetzungen") des Landesjustitzprüfungsamtes. Bitte lesen sie dort die Informationen zur Anerkennungspraxis des Landesjustizprüfungsamtes bzgl. § 9 I Nr. 3 JAPrO 2002 "... sofern die Fremdsprachenkompetenz nicht anderweitig ausreichend nachgewiesen ist."

Wer kann die Fremdsprachenkompetenz anderweitig ausreichend nachweisen?

  • Regelmäßig, wer "...ein Semester eines fremdsprachigen rechtswissenschaftlichen Auslandsstudiums, das den Voraussetzungen des § 22 Abs. 2 Satz 1 Nummer 3 entspricht", vorweisen kann (§ 9 Abs. 4 JAPrO 2002).
  • U.U. wer einen mindestens 8-wöchiger Abschnitt seiner praktischen Studienzeit, im Ausland verbracht hat.
  • Regelmäßig nicht ausreichend sind schulische Fremdsprachenkenntnisse, wegen des fehlenden fachlichen Bezugs.

Näheres entnehmen Sie bitte dem vorgenannten Hinweisblatt. In Zweifelsfällen immer einen entsprechenden Antrag beim Landesjustizprüfungsamt stellen.

Praktische Studienzeit / Praktikum

Was muss ich beim Praktikum beachten?

Siehe die Hinweise unter " Praktische Studienzeit".

Praktische Studienzeit / Praktikum

Praktische Studienzeit - Ich habe vor, schon vor Beginn meines Jurastudiums ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei zu absolvieren. Kann mir dieses Praktikum für das Studium angerechnet werden?

Leider kann ein vor dem Studium absolviertes Praktikum nicht als Studienleistung angerechnet werden.

Übungen

Frage zu den Übungen - Ich habe meine Hausarbeit und meine erste Klausur bestanden und wollte nun wissen was passiert, wenn ich die zweite Klausur mitschreibe und diese nicht bestehe. Bekomme ich den Schein dann trotzdem?

Ja. Nur die jeweils bessere Leistung zählt und wird auch auf den Schein gedruckt.

VWL - Volkswirtschaftslehre

Sind für die Meldung zum Examen VWL-(Sitz-)Scheine erforderlich oder ist eine Examenszulassung auch ohne diese Scheine möglich?

Gemäß der "Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung 2002" (JAPrO 2002) ist ist die Teilnahme an volkswirtschaftlichen Lehrveranstaltungen keine Prüfungsvoraussetzung (mehr).

Hinweis: In anderen Bundesländern ist die Vorlage eines VWL-Scheines Examensvoraussetzung. Falls Sie beabsichtigen, Ihr Examen in einem anderen Bundesland zu absolvieren, sollten Sie dies berücksichtigen.

Rückmeldung / Immatrikulation und Examen

Erste juristische Prüfung

Muß ich während der Ersten juristischen Prüfung immatrikuliert sein?

Muß ich für den Wiederholungsversuch oder für den Verbesserungsversuch immatrikuliert sein?

Bei der erstmaligen Anmeldung zur Prüfung muß der Studierdende zwei Semester (an derselben) Universität immatrikuliert sein. während des Prüfungsverfahrens ist eine Immatrikulation dann grundsätzlich nicht mehr erforderlich; auch für eine etwaige Wiederholungsprüfung muß sich der Kandidat / die Kandidatin nicht mehr einzuschreiben. Achtung, das gilt nicht, wenn es sich beim Erstversuch um den sog. Freiversuch handelt! Während des Verbesserungsversuchs muß der Examinierte ebenfalls nicht mehr eingeschrieben sein. Beachten Sie bitte unbedingt das entsprechende Hinweisblatt des Landesjustizprüfungsamtes!

Also: In Jura wie in anderen Fächern gilt: Der Immatrikulationsnachweis ist nur für die Anmeldung zur Prüfung erforderlich. Nach Annahme der Anmeldung ist die Exmatrikulation grundsätzlich und auch praktisch möglich und prüfungsanspruchsrechtlich für etwaige Folgeprüfungen unschädlich! Zum Verfahren der Exmatrikulation siehe auf den Seiten des Studentensekretariats.

Wird von der Prüfung gestattet zurückgetreten, so ist bei einer erneute Anmeldung die Immatrikulation erforderlich.

Gilt das Gesagte auch für den "Freiversuch / Freischuß"?

Der Freiversuch ist kein regulärer Versuch; daher bitte immatrikuliert bleiben. Siehe dazu das entsprechende Hinweisblatt des LJPrA: "Immatrikulation während des Prüfungsverfahrens und in der Zeit bis zur Wiederholungsprüfung" ("Hinweise zur Prüfungsteilnahme im Rahmen der Freiversuchs- und Notenverbesserungsregelung").

Bescheinigung

Ich benötige ein Zwischenprüfungszeugnis, eine Bescheinigung gem. § 48 BAfÖG ...
Wo und wie kann ich die Bescheinigung erhalten?

Die Bescheinigung erhalten Sie bei der Studienfachberatung.
Zur Ausstellung der Bescheinigung bitte vorlegen:
- den Studentenausweis
- das BAföG-Formular (bzgl. Bescheinigung nach § 48 BAföG)

Wichtiger Hinweis: Für die positive Ausstellung des Formblattes nach § 48 BAföG müssen am Ende des 4. Fachsemesters zwei bestandene Übungen  für Anfänger nachgewiesen werden.

Die Unterlagen können jederzeit während der Sprechzeiten im Studienfachberatungszentrum eingereicht werden.

Soweit die Voraussetzungen vorliegen, wird die Bescheinigung ausgestellt und zwecks Unterzeichnung und Siegelung an das Dekanat weitergeleitet. Einige Tage später können die Bescheinigung und die eingereichten Unterlagen im Studienfachberatungszentrum abgeholt werden.

Diplom-Jurist / Diplom-Juristin

Wie kann ich an der Juristischen Fakultät den Grad eines Diplom-Juristen erwerben?

Informationen finden Sie auf den Seiten des Dekanats. Sie müssen dann einen Antrag stellen. Siehe auch die StudPrO 2012.

§ 31 Diplomgrad
(1) Nach in Tübingen bestandener Erster juristischer Prüfung/Erster juristischer Staatsprüfung wird dem Studierenden auf seinen Antrag der Diplomgrad "Diplomjurist" bzw. "Diplomjuristin" verliehen. Das Bestehen der Prüfung ist vom Studierenden nachzuweisen.
(2) Die Erteilung des Diplomgrades richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.
(3) Die Verleihung des Diplomgrades nach § 29 setzt das Bestehen der Ersten juristischen Staatsprüfung in Tübingen nach dem 26.1.1976 voraus.
(4) Für die Erteilung des Diploms wird eine Bearbeitungsgebühr von € 10,- erhoben.
Download von Veranstaltungsunterlagen - Fehlermeldung "Unzureichende Berechtigungen"

Der Zugriff auf ein Skript von Professor Dr. X, auf die Musterlösung von Fallbesprechungsleiterin Y usw. ist nicht möglich. Nach dem "Anmelden" erscheint die Fehlermeldung "Unzureichende Berechtigungen" u.a. Wie erhalte ich Zugang?

Die FAQ-Seite des Jura-Computer-Zentrums kann Ihnen bei dieser Frage weiterhelfen.

Semestertermine

Wann beginnt das Sommer-/Wintersemester, die Semesterferien ...?

Die Semestertermine finden Sie auf der Homepage der der Universität Tübingen (hier).

Belegbogen

Wo erhalte ich die Belegbogen-Formulare?

Die Formulare für die Belegbögen liegen in der Pedellenstelle in der Neuen Aula aus. Der Belegbogen ist zudem auf der Seite des Studentensekretariats erhältlich ( "Belegverfahren").

Parallelstudium

Ich studiere Rechtswissenschaft und möchte ein zusätzliches Studienfach parallel studieren.

Wichtige Informationen hierzu finden Sie auf der entsprechenden Seite des Studentensekretariats.

Beurlaubung

Ich möchte mich dieses Semester beurlauben lassen. Was muss ich veranlassen, damit mir mein Freiversuch nicht verloren geht?

Für die Beurlaubung vom Studium ist zunächst zuständig das Studentensekretariat. Dort finden Sie auch die entsprechenden Formulare und wichtige Informationen, insbesondere zu den in Betracht kommenden Gründen und zu den maßgelichen Fristen. Darüber hinaus kommt für Studierende der Rechtswissenschaft mit dem Abschlussziel Staatsexamen auch eine Beurlaubung zum Zwecke eines Auslandsstudiums in betracht.

Damit die Beurlaubung freiversuchsunschädlich § 22 JAPrO 2002 und/oder verbesserungsunschädlich § 23 JAPrO 2002 ist, müssen Sie indes weiteres beachten. Siehe dazu die entsprechenden Hinweise des Landesjustizprüfungsamtes.

Schwerpunktbereiche / Schwerpunktstudium

Veranstaltungen zu den Schwerpunktbereichen gibt es seit dem Wintersemester 2004/2005. Informationen und Anmeldeunterlagen zu den Schwerpunktbereichen finden Sie auf der Seite Schwerpunktbereiche sowie auf den Seiten des Prüfungsamtes der Juristischen Fakultät.

Allgemeine Fragen zum Schwerpunktbereichsstudium beantwortet Ihnen die Studienfachberatung, für spezifische Fragen zu einzelnen Schwerpunktbereichen sind die jeweiligen Schwerpunktbereichssprecher bzw. -Berater zuständig (wer das jeweils ist, entnehmen Sie bitte den Informationen zu den einzelnen Schwerpunktbereichen).