Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Einrichtungen / Institut für Kriminologie / Wir über uns / About us / Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute und Lehrstühle / Bericht über das 49. Kriminologische Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute und Lehrstühle vom 28.-30.6.2013 in Blaubeuren
Institut für Kriminologie

Bericht über das 49. Kriminologische Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute und Lehrstühle vom 28.-30.6.2013 in Blaubeuren

Das Institut für Kriminologie (IfK) der Universität Tübingen richtete vom 28.-30.6.2013 das 49. Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute und Lehrstühle im Heinrich-Fabri-Institut in Blaubeuren aus. Der Einladung zu dieser traditionsreichen Veranstaltung folgten mehr als 50 Kriminologinnen und Kriminologen. Neben der Vorstellung derzeit am IfK laufender Forschungsprojekte stand am Samstagnachmittag eine gemeinsame Exkursion zur Gedenkstätte Grafeneck auf dem Programm. Nach einer Begrüßung durch den Leiter der Gedenkstätte, Herrn Thomas Stöckle, referierte dort Frau Anika Burkhardt über die juristische Aufarbeitung des nationalsozialistischen Euthanasie-Unrechts. Eine Zusammenfassung dieses Vortrages, aber auch aller anderen Referate soll demnächst in der Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform veröffentlicht werden. Das Jubiläums-Kolloquium wird voraussichtlich in einem Jahr in Freiburg stattfinden.

 

 

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie hier