Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Einrichtungen / Institut für Kriminologie / Kriminologisch-Kriminalpolitischer Arbeitskreis / Berichte / Was bedeutet Sicherheit in Deutschland? Erkenntnisse aus dem Verbundprojekt BaSiD zu Sicherheitslagen und -befindlichkeiten
Institut für Kriminologie

Was bedeutet Sicherheit in Deutschland? Erkenntnisse aus dem Verbundprojekt BaSiD zu Sicherheitslagen und -befindlichkeiten

Am 22. Mai 2014 fand eine weitere Veranstaltung des Kriminologisch-Kriminalpolitischen Arbeitskreises statt, in dem sich einmal pro Semester Wissenschaftler und Praktiker, vornehmlich aus dem Schwäbischen Raum, zusammenfinden. Vor knapp 50 Anwesenden referierte Rita Haverkamp, die die Tübinger Stiftungsprofessur für Kriminalprävention und Risikomanagement bekleidet, über das Verbundprojekt BaSiD "Barometer Sicherheit in Deutschland". Das interdisziplinäre Forschungsvorhaben, an dem die Disziplinen Soziologie, Kriminologie, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Rechtswissenschaft und Ethik mitwirken, möchte verschiedene Dimensionen von Sicherheiten erfassen und ein Monitoring zu objektivierten und subjektiven Sicherheiten in Deutschland erstellen. Dem Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion an.